Bauzeichner/in

Ergänzungen zum Baustellenpraktikum:

Baubegehungen (pdf)

Baustellenpraktika-Grundlagen (pdf)

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Michael Lumperda, Tel. 05251 1559-44.

Nach oben

Nach oben

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Hier finden Sie Informationen zu den Prüfungen im Beruf "Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice":

Informationen für die Praxis (pdf, 64,51 KB)

Nach oben

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Ansprechpartnerin für den Beruf "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" ist Maximilian Schröder, Tel. 0521 554-142, Mail.

Wichtige Unterlagen für die Prüfungen:

Hinweise zur Prüfung

Projektantrag

Ehrenerklärung

Zeitplan Winter 2017/2018

Nach oben

Industriekaufleute

Ausführliche Erläuterungen und Umsetzungshilfen erhalten Sie in der Informationsbroschüre:

Informationsbroschüre (180 KB, PDF)

Erläuterungen zum Einsatzgebiet finden Sie im folgenden Hinweisblatt:

Hinweisblatt (26 KB, PDF) 

Beispielanträge auf Genehmigung einer Fachaufgabe:

Vertrieb und Verkaufsförderung (55 KB, PDF)

Marketing (56 KB, PDF)

EDV-Entwicklung (52KB, PDF)

Finanzbuchhaltung (55 KB, PDF)

Hier finden Sie einen Blanko-Antrag für die Fachaufgabe und die Erklärung zur durchgeführten Fachaufgabe:

Blanko-Antrag für die Fachaufgabe (149 KB, PDF)

Erklärung zur durchgeführten Fachaufgabe (107 KB, PDF)

 

Eine Übersicht über den zeitlichen Ablauf der Prüfung erhalten Sie hier

Bitte beachten Sie:

Die genauen Termine erhalten Sie mit den Anmeldeformularen schriftlich!!:

Zeitlicher Ablauf Sommerprüfung (21 KB, PDF)

Zeitlicher Ablauf Winterprüfung (21 KB, PDF)

Nach oben

IT-Berufe

Bild einer Festplatte

Blanko-Antrag für die betriebliche Projektarbeit

Hier finden Sie das Blanko-Antragsforumlar für die betriebliche Projektarbeit der IT-Berufe: 

Blanko-Antragsformular (74 KB, Word)

Bitte speichern Sie den ausgefüllten Antrag vor dem Upload in dem 
Online-Portal unbedingt als Referenz ab.

Ansprechpartner für die IT-Prüfungen sind:

Helga Strachau für den Prüfbezirk der IHK Bielefeld und

Frank Oppermann für den Prüfbezirk der IHK-Zweigstelle Paderborn + Höxter. 

Eine Originalausfertigung des Projektantrages mit den erforderlichen Unterschriften des Projektverantwortlichen und des Prüfungsteilnehmers ist zusammen mit der ausgedruckten Projektdokumentation bei der Kammer einzureichen.

Handreichung IT-Berufe

In der Handreichung finden Sie ausführliche Hinweise zum Ablauf der schriftlichen Prüfung und insbesondere zum Betrieblichen Abschlussprojekt der IT-Berufe: 

Handreichung (324 KB, PDF)

 

 

Nach oben

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Hier finden Sie Informationen zu der Abschlussprüfung im Beruf "Kaufmann/-frau für Büromanagement":

Nach oben

Mechatroniker

Ansprechpartner für den Beruf Mechatroniker/-in ist Jens Schmidt, Tel.: 0521 554-262, Mail

Antrag für den betrieblichen Auftrag

Checkliste Genehmigung

Merkblatt Genehmigung

Diese Dokumentation ist während der Bearbeitung des betrieblichen Auftrages zu erstellen und mit Beendigung des Auftrages beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses oder einem Mitglied des Prüfungsausschusses abzugeben.

Vorgaben einer Dokumentation

Merkblatt Dokumentation

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Erstellung Ihrer Dokumentation.

Ehrenerklärung

Nach oben

Metallberufe

Anlagenmechaniker, Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Werkzeugmechaniker, Zerspanungsmechaniker

  • Beachten Sie bitte vor der Auswahl der Variante die Handreichung zur Durchführung der Abschlussprüfung Teil 2.
  • Bitte geben Sie mit der Wahl der Variante auch das Einsatzgebiet an.
  • Der Antrag für den Betrieblichen Auftrag (Variante 1) muss in dreifacher Ausfertigung auf dem vorgegebenen Formular an folgende Adressen eingereicht werden:
    Region PB/HX: IHK-Zweigstelle Paderborn + Höxter, Stedener Feld 14, 33104 Paderborn, Maria Meister
    Region MI, Lübbecke, HF: IHK Ostwestfalen, Elsa-Brändström-Str. 1-3,33602 Bielefeld, Annegret Ruthmann
    Region BI, GT, Rheda-Wiedenbrück: IHK Ostwestfalen, Elsa-Brändström-Str. 1-3, 33602 Bielefeld, Nicole Kränkel 
  • In gleicher Form und Anzahl gilt das auch für eine eventuell erforderliche Nachbesserung des Betrieblichen Auftrags.
  • Mit dem Antrag auf Genehmigung muss das Formblatt „Entscheidungshilfe“ für die Auswahl, sowie zur besseren Beurteilung ein Foto oder eine Zeichnung bzw. Skizze des Betrieblichen Auftrags ebenfalls eingereicht werden.
  • Achten Sie darauf, dass während des Durchführungszeitraums praxisbezogene Unterlagen begleitend erstellt werden. Praxisbezogen bedeutet, dass die Unterlagen so gestaltet werden, wie es in der Praxis des Betriebes üblich ist. Gegebenenfalls müssen Unterlagen erstellt werden, die umfangreicher oder aussagefähiger sind als in der Praxis üblich, um eine Beurteilung der Prüfungsleistung des Prüfungsteilnehmers zu ermöglichen.
  • Beachten Sie, dass es sich nicht um eine Dokumentation handelt. Die Seitenzahl der praxisbezogenen Unterlagen sollte sich daher möglichst auf max. 15 Seiten beschränken. Nicht selbst erstellte Unterlagen zählen nicht zur max. vorgegebenen Seitenzahl.
  • Der Betriebliche Auftrag stellt keine „künstliche“, also ausschließlich für die Prüfung entwickelte Aufgabenstellung dar, sondern muss echt sein und basiert in der Thematik auf dem betrieblichen Einsatzgebiet.
  • Das Einverständnis des Ausbildungsbetriebes, eventuell auch Prüfbetriebes zur Durchführung des Betrieblichen Auftrags muss vorliegen.
  • Nutzen Sie unbedingt das Formblatt „Entscheidungshilfe“ (Checkliste) zur Planung, Durchführung und Kontrolle des Betrieblichen Auftrags.
    Mit der Durchführung des betrieblichen Auftrags kann direkt nach der Genehmigung durch den Prüfungsausschuss begonnen werden.
  • Die praxisbezogenen Unterlagen sind zum vorgegebenen Termin in dreifacher Ausfertigung bei den zuvor genannten Ansprechpartnerinnen einzureichen.
  • Mit den praxisbezogenen Unterlagen ist ebenfalls in dreifacher Form eine persönliche Erklärung des Prüflings auf dem beiliegenden Formblatt abzugeben. Die Richtigkeit der Angaben ist vom Ausbildungs-
    verantwortlichen des Ausbildungsbetriebes zu bestätigen.
  • Der Ausbildungsnachweis ist von allen Prüflingen zur schriftlichen Prüfung (lückenlos geführt und unterschrieben) mitzubringen.
  • Beachten Sie bitte die vorgegebenen Termine auf dem beiliegenden Terminplan. Liegen der Antrag, die Entscheidungshilfe, die persönliche Erklärung bzw. die praxisbezogenen Unterlagen bis zu den vorgegebenen Terminen nicht vor, so kann dieser Teil der Prüfung nicht gewertet werden und gilt als nicht bestanden.
  • Die Antragsformulare, das Formblatt „Entscheidungshilfe“, die Hinweise zu den praxisbezogenen Unterlagen, die Hinweise zur Abschlussprüfung Teil 2, die Hinweise zum Antrag und das Formblatt „Persönliche Erklärung zum Betrieblichen Auftrag“ finden Sie unter diesem Text (Betrieblicher Auftrag Metallberufe).

Nach oben

Metallberufe - Betrieblicher Auftrag

Hier finden Sie die Vordrucke für den Betrieblichen Auftrag:

Antrag auf Genehmigung (PDF)

Persönliche Erklärung (PDF)

Hinweise zu den praxisbezogenen Unterlagen

Wichtig ist eine übersichtliche Darstellung sowie gute Lesbarkeit. Die einzelnen Seiten sind zu nummerieren. Format ausschließlich DIN A 4, maximal 15 Seiten (ohne Anhang) in üblicher Schriftgröße. Nicht selbst erstellte Unterlagen sind besonders zu kennzeichnen.

Beispiel zum Aufbau der praxisbezogenen Unterlagen:

Seite 1 Deckblatt: Thema der Auftragsarbeit, Name des Prüfungsteilnehmers, Ausbildungsbetrieb, eventuell Bild des Auftrags, Name des Betreuers, Ausbildungsberuf

Seite 2 Inhaltsverzeichnis mit Seitenangabe, Anhang

Seite 3 Kopie des genehmigten Antrags

Seite 4 Persönliche Erklärung des Prüfungsteilnehmers und Auftragsbetreuers (Vordruck der IHK benutzen)

Seiten 5 - 15 praxisbezogene Unterlagen: Beschreibung/Konkretisierung des Auftrags, zeitliches Ablaufprotokoll, Beschreibung der einzelnen Prozessschritte, erzielte Ergebnisse, Schaltpläne, Messprotokolle, Übergabeprotokoll usw.

Anhang: Datenblätter, Literaturhinweise, Quellenverzeichnis (Wenn für den Auftrag erforderlich, ein Anhang mit praxisbezogenen Unterlagen und Dokumenten. Diese Unterlagen sollten nicht aufgebläht werden. Die angehängten Dokumente und Unterlagen sind auf das absolute Minimum zu beschränken.) 

Anlagenmechaniker:

Auswahlbogen Anlagenmechaniker (PDF)

Entscheidungshilfe Anlagenmechaniker (PDF)

Industriemechaniker:

Auswahlbogen Industriemechaniker (PDF)

Entscheidungshilfe Industriemechaniker (PDF)

Konstruktionsmechaniker:

Auswahlbogen Konstruktionsmechaniker (PDF)

Entscheidungshilfe Konstruktionsmechaniker (PDF)

Werkzeugmechaniker:

Auswahlbogen Werkzeugmechaniker (PDF)

Entscheidungshilfe Werkzeugmechaniker (PDF)

Zerspanungsmechaniker:

Auswahlbogen Zerspanungsmechaniker (PDF)

Entscheidungshilfe Zerspanungsmechaniker (PDF)

Nach oben

Stanz - und Umformmechaniker/-in

Hier finden Sie die Vordrucke für den Betrieblichen Auftrag:

Antrag auf Genehmigung (PDF)

Persönliche Erklärung (PDF)

Nach oben

Technische/r Produktdesigner/in

Ansprechpartner für den Beruf Technische/r Produktdesigner/in ist Michael Lumperda, Tel. 05251 1559-44, Mail.

Informationen zum betrieblichen Auftrag:

Nach oben

Technische/r Systemplaner/in (Versorgungs-/Ausrüstungstechnik)

Ansprechpartner für diesen Beruf ist Michael Lumperda, Tel. 05251 1559-44, Mail.

Informationen zum betrieblichen Auftrag:

Nach oben

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik

Ansprechpartnerin für den Beruf "Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik" ist Maximilian Schröder, Tel. 0521 554-142, Mail.

Zeitplan für die anstehende Prüfung:

Zeitplan Winter 2017

Unterlagen für die Zwischenprüfung:

Leitfaden

Genehmigungsantrag

Unterlagen für die Abschlussprüfung:

Leitfaden für Ausbilder und Prüflinge

Projektantrag

Ehrenerklärung

Den ausgefüllten Antrag senden Sie bitte Herrn Schröder per E-Mail oder per Post (Elsa-Brändström-Str. 1/3, 33602 Bielefeld) zu. Vielen Dank.

Nach oben

Werkstoffprüfer/in

Ansprechpartner für den Beruf Werkstoffprüfer/in ist Michael Lumperda, Tel. 05251 1559-44, Mail.

Informationen zum betrieblichen Auftrag:

Ansprechpartner

Burkhard Hupe
Burkhard Hupe
0521 554-251
0521 554-111
Michael Kaiser
Michael Kaiser
0521 554-244
0521 554-111
Björn Kelle
Björn Kelle
0521 554-257
0521 554-111
Maik Scholz-Gutknecht
Maik Scholz-Gutknecht
0521 554-245
0521 554-111
Peter Gelhar
Peter Gelhar
05251 1559-23
05251 1559-31
Burkhard Heinisch
Burkhard Heinisch
0521 554-193
0521 554-424
Michael Lumperda
Michael Lumperda
05251 1559-44
0521 554-5644

In drei Jahren Weltklasse: Das deutsche System der dualen Berufsausbildung gilt weltweit als Paradebeispiel für eine starke Mischung aus Theorie und Praxis, die jungen Menschen einen erfolgreichen Karrierestart ermöglicht.

Ob als Veranstaltungstechnikerin, als Fachkraft für Industrieservice oder Servicekauffrau im Luftverkehr - auf Weltklasse aus NRW präsentieren Azubis aus Nordrhein-Westfalen ihre Geschichte und jede Menge Informationen zum Thema „Duale Ausbildung“.

Die IHK Ostwestfalen gibt für die Berufliche Bildung einen Newsletter heraus, der zu Beginn eines Quartals erscheint. Wenn Sie diesen automatisch per Mail erhalten möchten, können Sie sich hier registrieren.