Aktuelle Neuigkeiten

International

1.100 Teilnehmer bei IHK-Begegnungswoche "Ostwestfalen meets Russia"

 15.06.2018  International

Doswidanja Russia, Salut France! Mit rund 1.100 Teilnehmern und Gästen aus Ostwestfalen, Russland und anderen Regionen - darunter eine Delegation von 15 russischen Unternehmen aus dem IT-Bereich - waren die Veranstaltungen gut besucht. Die aktive Mitwirkung und Unterstützung der Partnerunternehmen habe diese Begegnungswoche erst möglich gemacht, dankte der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Harald Grefe den über 20 Sponsoren. Im nächsten Jahr heißt es dann vom 1. bis 3. Juli "Ostwestfalen meets France".

VV-Wahl 2018

IHK-Mitglieder können noch bis 2. Juli ihre Vollversammlung wählen

 15.06.2018  Standortpolitik, Zweigstelle Minden, Zweigstelle Paderborn

IHK-Vollversammlungswahl in vollem Gang: Noch bis zum 2. Juli können alle Mitgliedsunternehmen an der Briefwahl teilnehmen. Unter dem Motto "Wirtschaft wählt" sind die Unternehmen aufgefordert, sich an der Wahl der neuen IHK-Vollversammlung zu beteiligen, die am 3. September 2018 ihre Arbeit aufnehmen wird. Das Ergebnis wird nach der Stimmenauszählung am 11. Juli durch den Wahlleiter und IHK-Ehrenpräsidenten Fritz-Wilhelm Pahl bekanntgegeben.

Ausbildung

Tag der Ausbildungschance: 240 Unternehmen beteiligen sich

 25.05.2018  Ausbildung

Mit einer gemeinsamen Aktion zum Tag der Ausbildungschance am Montag, 11. Juni 2018, werben die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld (HWK), die ostwestfälischen Agenturen für Arbeit, die Jobcenter sowie die Kreisverwaltungen und die Stadt Bielefeld für die Besetzung noch offener Ausbildungsstellen. In den fünf Kreisen Ostwestfalens und der Stadt Bielefeld laden die Partner zu „Speed-Datings“ ein, um Ausbildungsbetriebe und Bewerber miteinander ins Gespräch zu bringen....

Weiterbildung

IHK ehrt Ausbildungsbotschafter und deren Unternehmen

 16.05.2018  Weiterbildung

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) hat heute (15.05.2018) 61 Ausbildungsbotschafter und 29 Unternehmen jeweils mit einer Urkunde zur Teilnahme am Projekt Ausbildungsbotschafter geehrt. "Gemeinsames Ziel des seit Februar 2015 laufenden IHK-Projektes ist es, Schülerinnen und Schülern die betriebliche Ausbildung, verschiedene Berufsfelder und Ausbildungswege jugendgemäß über Auszubildende unterschiedlicher Ausbildungsjahre näherzubringen", erläuterte IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff während der Feierstunde in...

Die Vollversammlung Ihrer IHK bildet das Parlament der Wirtschaft in Ostwestfalen. Es wird von den Mitgliedsunternehmen gewählt und besteht aus Unternehmerinnen und Unternehmern beziehungsweise aus den gesetzlichen Vertreterinnen und Vertretern der Unternehmen. Die Vollversammlungswahl 2018 findet im Juni des Jahres statt. Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt die unternehmerische Selbstverwaltung - und damit die Interessenvertretung durch die IHK. 

Ihr Mitwirken ist daher unerlässlich, denn nur ein starkes Parlament der Wirtschaft findet auch Gehör in und außerhalb der Wirtschaft. Deshalb machen Sie mit bei der Vollversammlungswahl 2018. Mitwählen heißt Mitgestalten - stärken Sie die Stimme der Wirtschaft in Ostwestfalen.

Weitere Informationen finden Sie hier: IHK-Vollversammlungswahl 2018

Der Countdown läuft: Am 23. Juli endet die Bewerbungsfrist für den Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die Kultur in OstWestfalenLippe einsetzen.

„Der Kulturförderpreis richtet alle zwei Jahre den Fokus auf beispielhafte Kulturförderengagements von Unternehmen aus OWL. Dieses Engagement ist für eine vielseitige, lebenswerte Region von großer Bedeutung“, betont Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH.

Zum fünften Mal sind Unternehmen aus OWL aufgerufen, sich für die Auszeichnung zu bewerben. Der Preis hat sich in der Region inzwischen gut etabliert und ist zu einem begehrten Markenzeichen geworden, das auf den Einsatz von Unternehmen für die Attraktivität ihres Standortes aufmerksam macht. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben - gestaffelt nach der Unternehmensgröße. Über die Vergabe entscheidet eine Jury mit Fachleuten aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Kooperationspartner sind die Industrie- und Handelskammern Lippe zu Detmold und Ostwestfalen zu Bielefeld.

Die Preisverleihung findet am 29. November in der IHK Lippe zu Detmold statt. Bewerbungen sind ab sofort beim Kulturbüro der OstWestfalenLippe GmbH möglich.

Mehr zum Wettbewerb, Informationen zu den bisherigen Preisträgern, eine Übersicht über die Jury-Mitglieder sowie Bewerbungsunterlagen zum Herunterladen gibt es im Internet auf www.owl-kulturbuero.de

Dass Deutschland nicht nur auf dem Spielfeld viel zu bieten hat, möchte die Deutsche-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) zur Fußball-WM verdeutlichen: Unter der Überschrift "Die Russland Meister" vermittelt sie Eindrücke von den Austragungsorten der WM und bietet eine Leistungsschau der deutschen Wirtschaft. Gerne können Sie diese Informationen an Ihre Unternehmen weitergeben.

Seit dem 23. Mai 2018 fahren zwei deutsche Autoren und ein Fotograf alle russischen Städte ab, in denen die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 stattfinden werden, und berichten im Vorfeld des Großereignisses über Land und Leute.

Dabei führen sie ein tägliches "Road Diary" auf den Social-Media-Seiten des Projekts unter www.facebook.com/russlandmeister und www.instagram.com/russlandmeister.

Partner der AHK Russland im crossmedialen Projekt "Die Russland-Meister" ist die Volkswagen Group Rus.

Die Eindrücke aus den russischen WM-Städten werden ab dem 12. Juni 2018 auch auf dem zentralen Internetportal www.russlandmeister.de veröffentlicht. Dort finden die Leser bereits heute die Porträts von 36 vor Ort aktiven deutschen Unternehmen – Weltkonzerne ebenso wie junge Start-ups. Insgesamt sollen dort mehr als 40 Betriebe vorgestellt werden.

Außerdem umfasst das Projekt einen Bildband über die Leistungen der deutschen Wirtschaft in Russland und Fotoausstellungen im Zentrum Moskaus.

In Russland sind fast 5.000 Unternehmen mit deutscher Beteiligung aktiv. Laut Angaben der AHK belaufen sich die deutschen Direktinvestitionen vor Ort 2017 auf 1,6 Milliarden Euro. Für Russland bleibt Deutschland der zweitwichtigste Handelspartner nach China.

Den "Russland Meister" Tourplan finden Sie hier.

Neu

Im Hausblog greift das Redaktionsteam Themen aus allen Bereichen der IHK-Arbeit auf: Standort-Politik, Existenzgründung, Aus- und Weiterbildung, Innovation & Umwelt, International oder Steuern & Recht. Hier finden Sie Hintergrundinfos, Tipps und Anregungen für den Geschäftsalltag, Kennzahlen, Informationen zu IHK-Veranstaltungen und vieles mehr.

Zum Blog

Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld ist nun auch auf Instagram vertreten. Es wird live von Veranstaltungen, in Form von Instagram-Stories, berichtet sowie Fotos rund um den IHK-Alltag im Feed veröffentlicht.

Zu Instagram

Die Suche nach dem richtigen Nachfolger stellt viele Firmeninhaber vor eine schwierige Aufgabe. Dabei ist der Erwerb eines bereits bestehenden Unternehmens für potenzielle Existenzgründer ein reizvoller Weg in die Selbstständigkeit. Kontakte zwischen Unternehmern auf der Nachfolgersuche und interessierten Gründern vermittelt die nexxt-change-Unternehmensbörse.

Weitere Informationen: Unternehmensbörse nexxt-change

Die Ostwestfälische Wirtschaft - kurz OWi genannt - ist das Wirtschaftsmagazin für die starke Region Ostwestfalen. Blättern Sie hier online durch die aktuelle Ausgabe.

Weitere Informationen zur OWi finden Sie hier.

100 Milliarden Euro möchte die EU-Kommission in ihrem nächsten siebenjährigen EU-Haushaltsrahmen "Horizon Europe" (2021-2027) für Forschung und Innovation (FuI) ausgeben. Das sind 20 Milliarden mehr als im laufenden Haushaltsrahmen. Die Richtung stimmt. Aber ist es auch genug?

EU muss bei Investitionen in Forschung und Innovation spitze werden

Das nächste EU-Rahmenprogramm muss ein klares Zeichen für den Innovations- und Forschungsstandort Europa setzen. Denn die EU investiert mit knapp über zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) weniger in Forschung und Innovation als die direkten Wettbewerber USA, Südkorea, Japan oder China. Damit verfehlt sie das selbstgesteckte Ziel, drei Prozent des BIP in FuI zu investieren, deutlich. Andere Mitgliedstaaten sollten dem Beispiel Deutschlands folgen und ihre Ausgaben steigern, statt sie zurückzufahren.

Nachstehend finden Sie die vollständige Meldung: