Aktuelle Neuigkeiten

Konjunkturumfrage

Händler und Dienstleister: Geschäfte laufen aktuell rund, Erwartungen sind etwas zurückhaltender

 05.10.2018  Standortpolitik

Die Geschäfte im Handel und in den Dienstleistungsbranchen laufen aktuell rund, die Erwartungen sind allerdings etwas zurückhaltender. Zu diesem Ergebnis kommt die Herbstkonjunkturumfrage der IHK Ostwestfalen. Insgesamt 1.196 Unternehmen mit 59.576 Beschäftigten hatten sich daran beteiligt.

Meisterehrung

IHK Ostwestfalen verabschiedet 47 neue Industriemeister

 04.10.2018  Weiterbildung, Ausbildung

Drei Jahre Einsatz bis zum Meistertitel: In einer Feierstunde hat die IHK Ostwestfalen 47 neue Industriemeisterinnen und -meister gekürt. IHK-Geschäftsführer Swen Binner lobte den hohen persönlichen Einsatz der Lehrgangsabsolventinnen und -absolventen, die sich zumeist über eine Dauer von drei Jahren zusätzlich zu ihrer Berufstätigkeit weitergebildet haben.

Weiterbildungserfolg

IHK-Umfrage: Fortbildung schafft Perspektiven für Fachkräfte von morgen

 02.10.2018  Weiterbildung, Ausbildung

Weiterbildung lohnt sich, sowohl für den Einzelnen als auch für die Unternehmen: Das ist das Fazit der Erfolgsumfrage der deutschen Industrie- und Handelskammern. Mehr als 17.000 Weiterbildungsabsolventinnen und -absolventen hatten sich an der Umfrage beteiligt.

Bestenehrung

IHK ehrt 100 beste Auszubildende

 27.09.2018  Ausbildung, Weiterbildung

Bestenpreis der IHK für die erfolgreichen Absolventen: "Ihre erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung bildet den optimalen Ausgangspunkt für alle zukünftigen Laufbahnen. Auch die Rahmenbedingungen sind positiv, denn der wachsende Fachkräftebedarf bietet aktuell beste Startbedingungen für den Schritt von der Ausbildung in das Berufsleben", betonte der IHK-Präsident in seiner Festrede. "Die Digitalisierung wird uns in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit dazu zwingen, uns ständig weiterzuentwickeln und dazuzulernen."

Infos für Ausbilder und Auszubildende

Ein guter Grundstein für die eigene Karriere: Tausende junger Menschen starten in diesem Jahr in Ostwestfalen mit einer dualen Ausbildung in das Berufsleben. Die Industrie- und Handelskammer steht ihnen dabei zur Seite - beispielsweise bei Fragen, die sich viele Auszubildenden stellen.

Was sollte ich während der ersten Tage im neuen Betrieb besonders beachten? Wie gehe ich mit den neuen Kollegen um? An wen kann ich mich bei Fragen wenden? Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen liefert die IHK Ostwestfalen mit den Infos für Azubis.

Verläuft der Start in den Beruf nicht so reibungslos wie gedacht? Auch bei kritischen Ausbildungssituationen stehen die IHK-Experten beratend zur Verfügung.

Der Service wendet sich dabei nicht nur an die jungen Arbeitnehmer, sondern auch an Arbeitgeber. So finden beispielsweise Betriebe, die erstmals ausbilden möchten, ebenfalls viele wertvolle Tipps. Zudem stehen Materialen und Informationen zu Prüfungsterminen und -ordnungen, zur Verkürzung der Ausbildungszeit sowie Statistiken zur Verfügung.

Weitere Informationen im Bereich Ausbildung & Weiterbildung

Im Hausblog greift das Redaktionsteam Themen aus allen Bereichen der IHK-Arbeit auf: Standort-Politik, Existenzgründung, Aus- und Weiterbildung, Innovation & Umwelt, International oder Steuern & Recht. Hier finden Sie Hintergrundinfos, Tipps und Anregungen für den Geschäftsalltag, Kennzahlen, Informationen zu IHK-Veranstaltungen und vieles mehr.

Zum Blog

Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld ist nun auch auf Instagram vertreten. Es wird live von Veranstaltungen, in Form von Instagram-Stories, berichtet sowie Fotos rund um den IHK-Alltag im Feed veröffentlicht.

Zu Instagram

Die Ostwestfälische Wirtschaft - kurz OWi genannt - ist das Wirtschaftsmagazin für die starke Region Ostwestfalen. Blättern Sie hier online durch die aktuelle Ausgabe.

Weitere Informationen zur OWi finden Sie hier.

Europa braucht Unternehmen, die Unternehmen brauchen Europa, so fasst der DIHK seine Position zur Europapolitik zusammen. Mit der EU-Richtlinie zur Anzeigepflicht von grenzüberschreitenden Steuergestaltungen führt die EU nun aber wieder einmal eine Regelung ein, die es den Europabefürwortern schwermacht. Denn die neue Richtlinie hat für viele Unternehmen in Deutschland eine enorme bürokratische Belastung zur Folge. Bis Ende 2019 muss sie in nationales Recht umgesetzt werden. Schon eine Eins-zu-Eins-Überführung der Richtlinie wirft schwerwiegende Fragen auf. Leider wollen manche politische Verantwortliche in Deutschland den Unternehmen sogar noch strengere Verpflichtungen auferlegen.

Nachstehend finden Sie die vollständige Meldung: