Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon

Das Thema Digitalisierung ist überall präsent. In vielen Branchen sind die Auswirkungen bereits spürbar. Viele Unternehmer stehen nun vor der Frage, wo ihr Betrieb steht und wo es konkret Handlungsbedarf gibt.

Für eine erste Orientierung haben wir auf dieser Seite eine Auswahl an Digitalisierungschecks und Informationen zusammengetragen.

Die kostenfrei zugängliche Internet-Plattform Digi[X] gibt eine Übersicht über digitale Dienstleister und Berater aus der Region.

 

Digi[X] soll eine Hilfestellung bieten bei den digitalen Fragen der Durchführung, Realisierung und Verwirklichung von Vorhaben.

Neben einer Datenbank für digitale Dienstleistungsunternehmen enthält die Plattform auch eine Übersicht digitaler Angebote und Projekte aus der Region sowie eine Rubrik mit Service- und Hilfsangeboten und Webinaren. 

Schauen Sie selbst:

Die Unternehmenswebsite ist heute ein zentraler Teil der Unternehmenskommunikation. Der Internetauftritt ist Aushängeschild und oft erster Anlaufpunkt für die Kunden. Darüber hinaus werden mehr und mehr Websites in die Abwicklung von Geschäftsprozessen eingebunden, wie z.B. im Servicebereich durch die Zurverfügungstellung von Dokumenten in einem Downloadbereich oder sie dienen als Plattform für einen Dialog mit dem Kunden. Es ist daher wichtig, dass die Website nicht nur gut bedienbar und übersichtlich gestaltet ist, sondern die aktuellen Anforderungen an Interaktionsfähigkeit, Zielgruppenansprache, Datenschutz und Datensicherheit erfüllt. Der Website-Check OWL bietet Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe eine erste Grundlage für die Auseinandersetzung mit der Weiterentwicklung der eigenen Unternehmenswebsite und Hinweise auf konkrete notwendige/sinnvolle Handlungsbedarfe. Vor diesem Hintergrund sind Onlineshops von dem Angebot ausgeschlossen.

Der Website-Check OWL ist ein kostenfreies Angebot von InnoZent OWL e.V., entstanden aus dem Projekt eBusiness-Lotse OWL /Business 4.0 OWL und weiterentwickelt im Rahmen von Digital.Verbunden. – Digitale Kundenschschnittstellen (https://www.innozent-owl.de/angebote-nutzen/website-check-owl/). Der Check wird durchgeführt in Kooperation mit regionalen IT-Anbietern und der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. Die beteiligten Experten beraten ehrenamtlich, unverbindlich und ohne vertriebliches Interesse.

Für die pünktliche, ordnungsgemäße, richtige und vollständige Durchführung der Prüfung sowie für sämtliche Handlungen oder Unterlassungen des Experten im Zusammenhang mit dem Website-Check OWL wird keine Gewährleistung oder Haftung übernommen. Die Website muss einen hinreichenden Grad an Aktualität und Pflege erkennen lassen. Ein Anspruch auf Durchführung besteht nicht. Dies gilt insbesondere, wenn die Inhalte der Website gewaltverherrlichend, rassistisch, volksverhetzend oder diskriminierend erscheinen.

Wie digital ist ihr Unternehmen? Machen Sie den Digital Check!

Der digitale Wandel ist in vollem Gange und verändert vieles: Die Art, wie wir kommunizieren, wie wir uns Informationen beschaffen oder auch wie wir Geschäfte machen. Zudem ist es schwierig, den „Reifegrad“ der Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu bestimmen. Ist Ihr Unternehmen bereit für die Digitalisierung und die damit verbundenen Herausforderungen? Da es keinen allgemeingültigen Masterplan für die Digitalisierung von Unternehmen gibt, bieten wir Ihnen mit dem Digital Check ein Reifegradmodell, welches dieser Frage nachgeht. Der Digital Check bietet eine Hilfestellung bei der Frage, wie digital sind kleine und mittlere Unternehmen aufgestellt und in welchen konkreten Bereichen besteht noch Entwicklungspotenzial. Die Analyse erfolgt branchenübergreifend, sehr individuell und praxisnah: Spezifische Fragen zu Strategie, Technologien, Prozessen, Organisationskultur und Beschäftigten sowie weiteren Themenbereichen erlauben es, Ihr digitales Unternehmensprofil online zu erstellen und Handlungsfelder zu identifizieren. So erhalten Sie direkt Ansatzpunkte, um die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen voranzutreiben. Durch Berücksichtigung von Unternehmensgröße und Branche wird eine individuelle Anpassung der Ergebnisse an Ihr Unternehmen gewährleistet.

Probieren Sie es aus:

https://www.digital-check.de/ihk/

 

 

 

Die Beantwortung dauert etwa 20 bis 30 Minuten.

Digital Check wurde in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld  und myconsult GmbH erstellt. 

 

Der IT-Check OWL liefert angelehnt an den Grundschutz des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) einen ersten Überblick über die aktuelle IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen. Dabei werden die Themenbereiche „übergreifende Aspekte, Infrastruktur, IT-Systeme, Netze und Anwendungen geprüft. Der IT-Check dauert ca. 3 Stunden und erfolgt vor Ort in Ihrem Unternehmen.

Der IT-Check OWL ist ein kostenfreies Angebot der IHKs Lippe und Ostwestfalen in Kooperation mit InnoZent OWL e.V. (eBusiness-Lotse OWL/Business 4.0 OWL) und regionalen IT-Dienstleistern.

Es werden folgende Themengebiete geprüft und deren Reifegrad bestimmt:

  • Übergreifende Aspekte (z. Bsp. IT-Organisation, Personal, Notfallvorsorge, Datensicherung, Datenschutz, Virenschutz, Hard- und Softwaremanagement etc.)
  • Infrastruktur (Gebäude, Verkabelung, Räumlichkeiten, häusliche Arbeitsplätze etc.)
  • IT-Systeme (Windows-Server, Laptops, Netzwerkkomponenten, Fax, mobile Geräte etc.)
  • Netze (WLAN, VPN)
  • Anwendungen (eMail, Webserver, Datenbanken, Active Directory etc.)

Angelehnt an den Grundschutz des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) liefert der IT-Check OWL einen ersten Überblick über die aktuelle IT-Sicherheit im Unternehmen.

Informieren Sie sich über das Angebot eines kostenfreien IT-Checks

  • Wenden Sie sich an die IHK oder InnoZent OWL e.V..
  • Wir leiten Ihr Interesse an einen geeigneten Auditor weiter. Der Auditor meldet sich bei Ihnen für die Terminabsprache.
  • Der Zeitaufwand für Sie liegt bei etwa 3 bis 4 Stunden, erfolgt vor Ort und ist für Sie kostenfrei.
  • Das Angebot ist "pro Forma" eingeschränkt für Unternehmen von 5 bis 100 PC-Arbeitsplätzen.

Sie haben Interesse am IT-Check OWL? Oder Sie möchten als Auditor mitwirken? Wenden Sie sich bei Interesse gerne an die Ansprechpartner:

Am IT-Check OWL beteiligen sich folgende Auditoren:

Selbstverständlich sind auch immer neue Auditoren willkommen!

Der IT-Check OWL wird von den beteiligten Unternehmen unentgeltlich angeboten. Für die pünktliche, ordnungsgemäße, richtige und vollständige Durchführung der Basisprüfung sowie für sämtliche Handlungen oder Unterlassungen des Auditors, seiner Mitarbeiter oder der von ihm sonst beauftragten Personen wird keine Gewährleistung oder Haftung übernommen. Ein Anspruch auf Durchführung besteht nicht.

In der zunehmend digitalisierten Arbeitswelt bietet Künstliche Intelligenz (KI) für Unternehmen vielfältige Chancen. Diese bestmöglich zu nutzen kann nur mit entsprechend qualifizierten Fachkräften gelingen. Die DIHK-Bildungs-GmbH hat daher das deutschsprachige Angebot des in Finnland entwickelten und mit bislang über 200.000 registrierten Teilnehmern überaus erfolgreichen kostenlosen Online-Lehrgangs „Elements of AI“ zur Verfügung gestellt.

Hinter „The Elements of AI“ verbirgt sich eine Reihe kostenloser Onlinekurse, entwickelt von der finnischen Unternehmensberatung Reaktor und der Universität Helsinki. Ziel ist es, das Thema KI möglichst vielen Menschen näherzubringen:

Was ist KI?

Was kann KI (und was nicht)?

Und wie werden KI-Methoden entwickelt?

Die Kurse kombinieren theoretische Wissensvermittlung mit praktischen Übungen, und die Teilnehmer können ihr Lerntempo selbst bestimmen.

 

Probieren Sie es aus!

course.elementsofai.com/de

It`s owl

Im Technologie-Netzwerk it‘s OWL entwickeln rund 200 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen Lösungen für die digitale Transformation im Mittelstand.

Schauen Sie selbst:

https://www.its-owl.de/home/

 

InnoZent OWL e.V.

InnoZent OWL e.V. vernetzt Wissenschaft & Forschung, Unternehmen und Organisationen der Region, um Innovationen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), Informatik und Ingenieurwissenschaften anzustoßen und zu begleiten.

 

Mehr Informationen finden Sie hier:

https://www.innozent-owl.de/

 

Das IFH Köln hat im Auftrag des Wirtschaftsministeriums NRW zwei Studien erstellt, die sich mit der Zukunft des Einzelhandels beschäftigen: Für weitere Informationen klicken Sie hier

Der digitale Kundenkontakt ist zukunftsentscheidend und die digitale Kundenschnittstelle für viele Unternehmen der Schlüssel für den Erfolg: Gerade in der Corona-Krise sieht man, wie wichtig digitale Kompetenzen nicht zuletzt für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind.

Die KMU haben die Herausforderungen erkannt und sehen die Chancen. 88 Prozent der Unternehmen, die sich an der Studie „Digitaler Kundenkontakt und digitale Kundenschnittstellen von KMU in OWL und Dortmund“ beteiligt haben, sehen in der Zukunft eine sehr hohe Relevanz für das Thema digitaler Kundenkontakt. Dementsprechend kann gesagt werden, dass die Einstellung der KMU gegenüber digitale Kundenschnittstellen positiv ist.

In der Gegenwart werden die Hausaufgaben zwar gemacht – fast alle Unternehmen nutzen Website und E-Mail – aber viele Unternehmen nutzen ihre Internetseiten nur als digitale Visitenkarten. Moderne Kommunikationsmethoden wie Messenger-Dienste oder Chatbots werden eher zögerlich eingesetzt. Die Folge sind ungenützte Potentiale zur aktiven Kundenkommunikation, aber auch bei der Datenanalyse und -auswertung.

Die aktuelle Studie zeigt das Verhalten und die Einstellungen der KMU in der Vor-Corona-Zeit. Es wird deshalb sehr spannend sein, diese mit den Ergebnissen aus dem nächsten Jahr zu vergleichen.

Hier kommen Sie zur Studie.

 

Acht Anbieter und (potentielle) Anwender aus dem Mittelstand haben in der Hochschule Hamm-Lippstadt im Marketing Foresight Lab über Use Cases, Geschäftsfelder, Kosten und die zukünftige Entwicklung von Chats Bots im Mittelstand debattiert.

Die Ergebnisse finde Sie hier