Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de


.: 08 - 17 | : 08 - 15

Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31


: 08 - 17 | : 08 - 15

Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15


: 08 - 17 | : 08 - 15

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon
Produktentwicklung und Forschung
Technologie und Innovation in Ostwestfalen

Die IHK unterstützt Sie dabei, das Innovationspotenzial Ihres Unternehmens auszuschöpfen. Wie lassen sich Ideen in konkrete Innovationen umwandeln? Wie setze ich mein Innovationsprojekt um?

Gerne können Sie sich mit Ihren Fragen zu Förderprogrammen, zur CE-Kennzeichnung oder zu gewerblichen Schutzrechten bzw. Patenten an uns wenden. Wenn Sie einen Partner für Ihre Entwicklungs- und Innovationsprojekte suchen, zum Beispiel bei wissenschaftlichen Einrichtungen, sind Sie ebenfalls bei uns richtig.

Förderprogramme im Video erklärt:

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand – ZIM

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein Förderprogramm des Wirtschaftsministeriums (BMWi) mit dem die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), einschließlich des Handwerks und der Freien Berufe, unterstützt werden sollen. Die Förderung ist nicht auf bestimmte Technologiefelder oder Branchen beschränkt.

it`s OWL Transfergutschein

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit Sitz in NRW können sich im Rahmen des Spitzenclusters Intelligente Technische Systeme (it's OWL) um Zuschüsse für Transferprojekte mit Forschungseinrichtungen aus OWL bewerben. Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Digitalisierung von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen, die Einführung von Assistenzsystemen, Ansätze für maschinelles Lernen oder die Entwicklung von Smart Services.

Steuerliche Forschungsförderung (Forschungszulage)

Mit der steuerlichen FuE-Förderung will die Bundesregierung themenübergreifend gezielte Anreize setzen, damit Unternehmen in Forschung und Entwicklung investieren. Bei der Forschungszulage handelt es sich um keine direkte Forschungsförderung über einen Projektträger, sondern es erfolgt ein Zuschuss im Rahmen einer Steuerrückerstattung.

Mittelstand Innovativ & Digital

Mit dem Programm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) stärkt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) darin, die Innovationskraft ihrer Betriebe zu digitalisieren, ihre Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren digital weiterzuentwickeln. Es unterteilt sich im den folgenden Gutscheinvarianten:
MID-Digitalisierung: Analyse und Umsetzung von Digitalisierungslösungen
MID-Analyse: Technologieanalysen für Produkt- oder Dienstleistungsinnovationen und innovative Produktionsverfahren.
MID-Innovation: Forschung, Entwicklung und Umsetzung von Innovationsvorhaben
MID-Assistent/in: Bezuschusst für die Dauer von 24 Monaten die Einstellung junger Hochschulabsolvent(inn)en in Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten und maximal fünf angestellten Akademiker/innen.

go-inno
Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bezuschusst durch das Förderprogramm "go-inno" externe Beratungen zu Produkt- und Prozessinnovationen.

KMU-innovativ
Mit der Förderinitiative KMU-innovativ unterstützt das BMBF Spitzenforschung im deutschen Mittelstand.

Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen (WIPANO)
WIPANO unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Identifizierung, der schutzrechtlichen Sicherung sowie der Vermarktung von Forschungsergebnissen, die ihre Forschungs- und Entwicklungsergebnisse durch gewerbliche Schutzrechte sichern wollen. Gegenstand der Förderung ist der gesamte Prozess der Schutzrechtsanmeldung, von der Überprüfung bis zur Verwertung der Idee. Schutzrechte im Sinne dieser Richtlinie sind Patente und Gebrauchsmuster. Die Förderung ist in sechs Leistungspakete (LP) unterteilt.

FH Kooperativ
Unternehmen forschen in auf drei Jahre angelegten Projekten gemeinsam mit Fachhochschulen an der Entwicklung und Umsetzung innovativer Lösungen für die betriebliche Praxis.

Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)
Das Pilotprogramm "Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)" fördert nichttechnische Innovationen, wie z. B. neue digitale Geschäftsmodelle.
 

Nützliche Informationen können Sie auch unter folgenden Links finden:

Die  Förderdatenbank des Bundes

https://www.foerderdatenbank.de/FDB/DE/Home/home.html

Die NRW.Innovationspartner

https://www.nrw-innovationspartner.de/nrwinnovationspartner/angebot-an-kmu/

In Ihrem Unternehmen gibt es Ideen für neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen, die Sie zur Marktreife entwickeln wollen? Innovative Vorhaben im Alltagsgeschäft umzusetzen, kann sehr aufwändig sein. Oftmals bleiben aus diesem Grund gute Ideen in der Schublade liegen. Die IHK-Innovationsberatung unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihres Innovationsprojekts.

Unsere Beratung vor Ort ist individuell, kostenneutral und natürlich unverbindlich. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular:

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf

Ich bin damit einverstanden, dass meine oben genannten Daten im Rahmen eines Rückrufs durch die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen kann ohne das die bis dahin rechtmäßig erfolgte Verarbeitung berührt wird. Den Widerruf richten Sie bitte an datenschutz@ostwestfalen.ihk.de. Diese Einwilligung ist freiwillig, ohne diese Einwilligung ist der Rückruf allerdings nicht durchführbar. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Informationspflichten. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter www.ostwestfalen.ihk.de/datenschutz/

Mit der CE-Kennzeichnung erklärt ein Hersteller (oder ggf. auch der Importeur) insbesondere gegenüber den Marktaufsichts- und Zollbehörden, dass ein Produkt mit allen anzuwendenden Rechtsvorschriften konform ist. Das sind meistens europäische Richtlinien, die sich auf bestimmte Produktgruppen beziehen, zum Beispiel Maschinen, elektronische Produkte, Spielzeuge oder Medizinprodukte.

Die CE-Kennzeichnung ist hierbei keineswegs eine triviale Selbsterklärung, sondern Ergebnis eines ggf. aufwändigen Konformitätsbewertungsverfahrens durch den Hersteller (oder den Importeur). Die technische Dokumentation stellt dabei häufig eine besondere Herausforderung dar.

Um in diesem Bereich einen intensiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, hat die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld gemeinsam mit der IHK Lippe zu Detmold den Arbeitskreis „CE-Kennzeichnung und Technische Dokumentation“ ins Leben gerufen. Mit Vorträgen, Workshops und Gesprächen hilft diese Gruppe, Produkte wirtschaftlich und rechtssicher auf den Markt zu bringen.

Gerne helfen wir Ihnen bei weiteren Fragen.

Eine Übersicht der Verordnungen finden Sie hier.

Gewerbliche Schutzrechte

Kreativität und Erfindergeist ist von Unternehmen gerade in Deutschland mehr denn je gefordert. Umso wichtiger wird der Schutz vor Ideenklau und Nachahmung. Daher spielen gewerbliche Schutzrechte zunehmend eine größere Rolle.

Ausführliche Informationen und entsprechende Formulare finden Sie im Internet beim Deutschen Patent- und Markenamt:
http://www.dpma.de/

Weitere Informationen bietet der Patentserver des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie:
http://www.patentserver.de/

Normen und Richtlinien unterstützen den Produktentwicklungsprozess und sollten frühzeitig mit einbezogen werden.

Das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN) koordiniert und organisiert in Deutschland die Festlegung und Veröffentlichung der Normen.

Normen sind keine gesetzlichen Vorschriften. Sie können aber durch Festlegung in Verträgen verbindlich werden.

Normen können unter www.beuth.de recherchiert und dort auch kostenpflichtig bezogen werden. Ebenso ist eine kostenlose Einsicht in den dort aufgeführten Normen-Infopoints möglich. 

Innovationsfaktor Kooperation

Arbeiten Sie mit Partnern aus Wirtschaft und/oder Wissenschaft zusammen, um Ihr Produkt möglicherweise schneller und kostengünstiger entwickeln zu können.

Kooperationen können beispielsweise helfen, Risiken von Forschung und Entwicklung zu minimieren, Wissens- und Technologielücken auszugleichen oder eigenes Know-how aufzubauen.

Wir vermitteln Ihnen persönlich und kostenfrei Kooperationspartner für Ihre Entwicklungs- und Innovationsprojekte. Das Angebot beinhaltet auch Beratung zu Fördermitteln und gewerblichen Schutzrechten.

  • Sie besitzen keine eigene Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung oder diese kann personell nicht aufgestockt werden, so kann eine externe Forschungseinrichtung die Lücke schließen.
     
  • Wenn Sie für neue Produktentwicklungen Kompetenzen für bestimmte Technologien nicht im eigenen Unternehmen besitzen.
     
  • Wenn Sie eine neue Technologiekompetenz im Unternehmen aufbauen wollen.
     
  • Forschungseinrichtungen  sind häufig bereits nach gewissen Standards zertifiziert.
     
  • Aus einer ersten guten Kooperationserfahrung kann sich ein nachhaltig nutzbringendes, partnerschaftliches Verhältnis zu Forschungspartnern entwickeln.

 

 

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammenarbeiten können:


• Abschluss- und Studienarbeiten

• Auftragsforschung

• Austausch von Mitarbeitern zwischen Hochschulen und Unternehmen

• Beratung

• Kooperationsprojekte

• Laborleistungen und Prüfstände

• Zusammenarbeit in Technologienetzwerken und Clustern


Quelle: Stark durch Kooperationen, Technologietransfer und Forschungskooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft fördern(S. 6 ff., hrsg. v. DIHK, Berlin 2018)

Hier möchten wie Ihnen einen kurzen Überblick über die vielseitigen Kompetenzen in Ostwestfalen- Lippe bieten:
 

• Universität Bielefeld - https://www.uni-bielefeld.de

• Universität Paderborn - https://www.uni-paderborn.de

• Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) - https://www.th-owl.de

• Fachhochschule Bielefeld - https://www.fh-bielefeld.de

• Fachhochschule der Wirtschaft-  https://www.fhdw.de

• Fachhochschule des Mittelstands (FHM)- https://www.fh-mittelstand.de

• Hochschule für Musik Detmold -  https://www.hfm-detmold.de

• Hochschule für Kirchenmusik Herford-Witten - https://www.hochschule-kirchenmusik.de

• Fraunhofer IOSB-INA - https://www.iosb-ina.fraunhofer.de/

• Fraunhofer IEM - https://www.iem.fraunhofer.de/de/ueber-uns.html

• Fraunhofer ENAS- https://www.enas.fraunhofer.de/de/Abteilungen/ASE.html