Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon
Fachkräfte suchen, finden, einstellen
NEU: InterNations in Bielefeld
Netzwerk ausländischer Fach-/Führungskräfte

Suchen Sie Fachkräfte im oder aus dem Ausland / Benötigen Sie Informationen rund um das Thema?

7. Juni 2021 / Vietnam: Die Delegation der Deutschen Wirtschaft organisiert den 3. Relocation Flight für deutsche Unternehmensvertreter nach Vietnam - Termin: 3. August 2021 - Anmeldeschluss: 16. Juni 2021 - Informationen

Die Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung Nordrhein-Westfalen (ZFE NRW) unterstützt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dabei, die aufenthaltsrechtlichenVoraussetzungen für die Erteilung eines Visums zu erfüllen.

Die Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung Nordrhein-Westfalen berät und unterstützt bei der Erfüllung der aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen für das Visum. Ziel ist es, eine Vorabzustimmung zur Arbeits- oder Ausbildungsaufnahme für zukünftige Mitarbeitende auszustellen, sofern die hierfür notwendigen Voraussetzungen gegeben sind. Mit dieser Vorabzustimmung kann die zeitliche Visabearbeitung bei der Deutschen Auslandsvertretung erheblich verkürzt werden.

Auch ein zeitnah beabsichtigter Familiennachzug (max. 6 Monate nach Einreise Ihres Mitarbeitenden) gehört zu dem Aufgabenbereich. Hierbei prüft die Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung NRW auf Antrag, ob die Voraussetzungen für einen Familienenachzug gegeben sind. 

Die Unterstützung bezieht sich ausschließlich auf Personen, die sich noch nicht in Deutschland befinden. Sollte sich Ihr zukünftiger Mitarbeiter /Ihre zukünftige Mitarbeiterin bereits in Deutschland befinden, wenden Sie sich bitte an die für seinen/ ihren Wohnort zuständige Ausländerbehörde.

Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung Nordrhein-Westfalen

Möchten Sie geschäftliche Verbindungen in den Irak, Iran, mit Jordanien oder dem Libanon auf- oder ausbauen?

Die Gemeinschaftsinitiative „Horizonte: Chancen für die Zukunft“, vermittelt jungen Akademiker*innen aus dem Nahen- und Mittleren Osten eine Online-Hospitation in einem deutschen Unternehmen zwischen September und November 2021. Das Projekt wird geleitet vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt, dem DIHK und dem BDI.

Informationen: Fachkräfte aus Iran, Irak, Jordanien und Libanon

Seit 1. Juli 2020 unterstützt die Europäische Kommission Unternehmen mit dem neuen Europass-Portal bei der Gewinnung von Fachkräften aus dem EU-Ausland. Qualifizierte umfängliche Angebote von Bewerbern und Unternehmen ermöglichen, Fachkräfte effektiv zu finden. Mehrwert dabei, standardisierte Bewerberprofile, die angelegt werden können. Das Matching funktioniert in 29 Sprachen!

Zur Homepage - Link

Das Bundesminiserium für Wirtschaft und Energie bietet Managerfortbildungsprogramme für ausländische Fachkräfte und Fortbildungsprogramme für Mitarbeiter deutscher Unternehmen, die im Ausland tätig sind.

Fit for Partnership - Business with Germany

Fit for Partnership - Fit für Auslandsmärkte

Das Alumniportal Deutschland ist ein kostenloses Online-Netzwerk, das allen "Deutschland-Alumni" die Möglichkeit bietet, ihre Kompetenzen und Kontakte zu sichern, auszubauen und für ihre persönliche und berufliche Entwicklung zu nutzen. "Deutschland-Alumni" sind Menschen aus aller Welt, die in Deutschland studiert, geforscht, gearbeitet oder eine Weiterbildung absolviert haben. Unternehmen können auf diesem Portal Jobs anbieten.

Alumniportal Deutschland

Das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das sich an Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Staaten wendet, ist am 1. März 2020 in Kraft getreten.

Fachkräfte sind Hochschulabsolventen sowie Beschäftigte mit qualifizierter Berufsausbildung.

Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten dürfen für bis zu sechs Monate nach Deutschland kommen, um einen Job zu suchen. Sozialleistungen erhalten sie in der Zeit nicht. Die ausländischen Fachkräfte müssen neben Sprachkenntnissen genügend Geld vorweisen können, um ihren Lebensunterhalt während der Jobsuche selbst zu bestreiten.

Für IT-Spezialisten gibt es eine Sonderregelung. Sie dürfen auch ohne Ausbildung einreisen - vorausgesetzt, sie können nachweisen, dass sie im Ausland schon mehrere Jahre in der Branche gearbeitet haben.

Ausführliche Informationen - Link

Make it in Germany" zeigt, wie Fachkräfte aus dem Ausland erfolgreich ihren Weg nach Deutschland gestalten können - und warum es sich lohnt, hier zu leben und zu arbeiten. Das Portal bündelt erstmalig alle wichtigen Informationen zur Karriere und Leben in Deutschland. Es informiert, in welchen Branchen Fachkräfte gesucht werden und unter welchen Voraussetzungen Interessierte eine Stelle in Deutschland annehmen können.

Make it in Germany

Die Europäische Kommission unterstützt Unternehmen mit dem neuen Europass-Portal bei der Gewinnung von Fachkräften aus dem EU-Ausland. Qualifizierte umfängliche Angebote von Bewerbern und Unternehmen ermöglichen, Fachkräfte effektiv zu finden. Mehrwert dabei, standardisierte Bewerberprofile, die angelegt werden können. Das Matching funktioniert in 29 Sprachen!

Für Arbeitgeber (Employers) - Link 

Für Arbeitsuchende (Jobseekers) - Link

 

Das Bundesinstitut für Berufsbildung informiert auf der Homepage "Anerkennung in Deutschland" ausführlich - Link

Informationen in leichter Sprache - Link

And the englisch Version - Link

Multilingual information brochure - Link

Ihre Ansprechpartnerin bei der IHK Ostwestfalen: Şengül Budak, Tel. 0521 554-163, E-Mail

NEU: InterNations - Community für Fach- und Führungskräfte demnächst auch in Ostwestfalen

Stand des Projektes: Wir waren und bleiben auch weiterhin auf einem guten Weg einen Standort von "InterNations" in Ostwestfalen zu etablieren. Corona bedingt macht es aktuell allerdings keinen Sinn, mit einem neuen Produkt zu starten, dessen Kern das persönliche Netzwerken ist. Wir haben uns mit den bisher interessierten Unternehmen abgestimmt, bis zum Frühjahr 2021 zu warten und sobald es die Rahmenbedingungen erlauben das Projekt zu starten. Interessierte Unternehmen können sich gerne weiterhin bei uns melden.

Gemeinsam mit ostwestfälischen Unternehmen plant die IHK eine vertrauenswürdige Community in Bielefeld zu etablieren. In dieser Gemeinschaft sollen sich ausländische Fach- und Führungskräfte wohl fühlen und entspannt im "fremden Land" ankommen. Einen Ort, an dem sich Expats und Einheimische nach der Arbeit treffen, Informationen austauschen, Hobbies teilen und sich gegenseitig unterstützen. Eine Möglichkeit also, Kontakt zu knüpfen und Freunde zu finden.

Kurz erklärt: InterNations neu in Bielefeld

Wir bringen die InterNations Community Bielefeld gemeinsam mit Ihnen an den Start - Das Procedere!

Um eine neue InterNations Community zu etablieren benötigen wir sogenannte Premium-Mitglieder (Unternehmen), die zur Weitergabe an ihre Mitarbeiter komplette Mitgliedschaftspakete kaufen. Diese Pakete gibt es in unterschiedlichen Größen - beginnend mit 25 Mitgliedschaften für rund 2.000 Euro im Jahr. Bitte sprechen Sie uns an.

Einige Unternehmen haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Auch die IHK Ostwestfalen wird ein Paket mit 50 Mitgliedschaften abnehmen und diese an kleinere Mitgliedsunternehmen, die lediglich 1 bis max. 5 Plätze benötigen, weitergeben.

Sobald die Community etabliert ist, können auch Privatpersonen gegen Zahlung des Jahresbeitrages beitreten.