Projekt Energie-Scouts OWL

Am Projekt und Wettbewerb "Energie-Scouts OWL" können sich alle Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe beteiligen, die mindestens zwei ausgewählte Auszubildende zum Thema Energie- bzw. Ressourceneffizienz fit machen wollen.

In einem Praxisprojekt senken die Auszubildenden konkret die Verbräuche des Unternehmens. Die Teilnahme am Projekt ist kostenfrei. Weitere Informationen für Auszubildende und Unternehmen, detaillierte Beispiele für einzelne Schritte der Projekte sowie die Unterlagen für die Anmeldung stehen im Download-Bereich dieser Seite zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zum Thema "Energie-Scouts OWL" finden Sie auch in unserem Blog.

Für viele Unternehmen ist der Energie- und Ressourcenverbrauch ein wichtiger Kostenfaktor. Oftmals fehlen aber die Zeit, die Motivation und das Wissen, diese Herausforderungen konsequent anzugehen.

Die Teilnahme Ihres Unternehmens am Projekt "Energie-Scouts OWL 2017" ist ein einfacher und sehr wirksamer Weg,

  • Einsparprojekte zu entwickeln und umzusetzen,
  • Auszubildende in Sachen Energie- und Ressourceneffizienz fit und
  • im Team mit Projektmanagement in der Praxis vertraut zu machen.

Durch das erfolgreich umgesetzte Effizienzprojekt sparen Sie nicht nur bares Geld und zeigen allen Beschäftigten, dass sich der persönliche Einsatz für mehr Effizienz lohnt. Sie können Ausbildungsinhalte und ausbildungsübergreifende Themen mit betrieblichen Bedarfen sinnvoll in einem Projekt verbinden.

Die Teams können sich am abschließenden Wettbewerb "Energie-Scouts OWL" beteiligen und einen der Preise zwischen 500 und 1.000 Euro gewinnen. Die Gewinnerteams werden durch eine Jury aus ca. zehn Teams ausgewählt, die ihre Projekte im Rahmen einer Abschlussveranstaltung mit Ausstellung aller Poster vorgestellen. 

Die Energie-Scouts sind ein Projektbaustein der bundesweiten "Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz". 

Ziele:

  • Basiswissen schaffen und durch eigene Praxiserfahrungen vertiefen
  • Auszubildende vernetzen / Erfahrungen austauschen
  • Auszubildende und Belegschaften nachhaltig für Energie- und Ressourcenverschwendung sensibilisieren
  • konkrete Einsparmöglichkeiten aufzeigen
  • Eigeninitiative bei Energie- und Materialeffizienz anregen
  • Marketing für Energie- und Ressourceneffizienz in Unternehmen

Wichtige Termine und Bausteine:

  • 13. Dezember 2016:
    Informationsveranstaltung für neue Unternehmen
    (Zielgruppe: Ausbilder und Energieverantwortliche)
  • 9. Februar 2017:
    Einführungsveranstaltung in Detmold
    (Zielgruppe: Auszubildende und betriebliche Betreuer)
  • 20. Februar 2017 bzw. 22. Februar 2017:
    Vertiefungsworkshops in Bielefeld bzw. in Detmold
    (gleicher Inhalt; Zielgruppe: Auszubildende)
  • Projektphase (von Ende Februar bis Anfang September 2017)
  • Mai 2017 - Sprechtag Energie Scouts OWL
    IHK Ostwestfalen zu Bielefeld (Teilnahme optional)
    Vereinbarung von einzelnen Gesprächsterminen mit unseren Experten über Benjamin Lowack, IHK Ostwestfalen
  • 8. September 2017:
    Bewerbung für optionale Wettbewerbsteilnahme
    (Zielgruppe: Auszubildende)
  • Oktober 2017: Präsentation der Ergebnisse
  • November 2017: Ausstellung und Preisverleihung

Organisation:

Projekt und Wettbewerb werden von den IHKs Lippe und Ostwestfalen sowie den Wirtschaftsjunioren Lippe, Ostwestfalen und Paderborn+Höxter organisiert und fachlich von der EnergieAgentur.NRW, der Effizienzagentur NRW und dem Netzwerk Energie Impuls OWL e.V. begleitet. Unterstützt wird das Projekt von den Sparkassen Bielefeld sowie Paderborn/Detmold.

Projektverlauf 2017

Sieger der Energie-Scouts OWL 2016 ausgezeichnet

Teilnehmer und Sieger der Energie-Scouts OWL 2016

Effiziente Erwärmung für Kunststoffteile, per Frequenzumrichter optimierte Hydraulikpumpen, Kosten- und Logistikoptimierung im eigenen Testlabor: Die Bandbreite der Auszubildenden-Projekte beim Wettbewerb Energie-Scouts OWL war auch im Jahr 2016 mehr als beeindruckend. Bei der Ehrung der diesjährigen Preisträger im Schüco Competence Center in Bielefeld wurden insgesamt 24 Azubi-Teams von Unternehmen aus ganz Ostwestfalen-Lippe ausgezeichnet.

Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielten David Flore und Maik Mainik von der Benteler Steel/Tube GmbH aus Paderborn, der zweite Preis mit einer Prämie von 750 Euro an Paul Hendrik Gottwald, Lars Heinke, Philipp Henkenjohann, Marion Hübleitner und Fabian Wyrwich vom Bielefelder Werk der Miele & Cie. KG. Den dritten Preis über 500 Euro erhielten Lukas Fockel, Dominik Hörster, Marcel Neugebauer, Thiemo Werner von der ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG in Schloß Holte-Stukenbrock. Zudem zeichnete die Jury Sascha Schulz und Shirley Stamm von der Jokisch GmbH aus Oerlinghausen mit einem Sonderpreis über 250 Euro für Kreativität in einem kleinen Unternehmen aus.„Auch in Summe sind die Ergebnisse wieder beeindruckend“, freute sich Matthias Carl, stellvertretender Geschäftsführer der IHK Lippe, bei der Auszeichnung. „Insgesamt haben die Energie-Scouts in diesem Jahr Einsparpotenzial von über 200.000 Euro aufgedeckt, davon allein rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Strom sowie Einsparungen beim Verbrauch von Papier oder bestimmter Chemikalien. Wenn einige Unternehmen die Erkenntnisse – wie angekündigt – auf weitere Maschinen oder Prozesse übertragen, sind sogar Einsparungen von über 650.000 Euro drin.“

Weitere Informationen:

HIER gelangen Sie zur Bildergallerie der Projektausstellung
HIER gelangen Sie zu den Siegerfotos
HIER gelangen Sie zur Pressemeldung

Deutschlands beste Energie-Scouts 2016 kommen aus Bielefeld

Die besten Energie-Scouts der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz 2016 kommen aus Bielefeld, Oberschleißheim, Iserlohn und Northeim. Die 12 Preisträgerinnen und Preisträger sind heute von der Mittelstandsinitiative in Berlin feierlich ausgezeichnet worden.

Energie-Scouts sind Auszubildende, die bei den Industrie- und Handelskammern Know-how rund um das Thema Energieeffizienz erwerben. Sie unterstützen so ihre Ausbildungsbetriebe beim klugen Umgang mit Energie und übernehmen Verantwortung für eigene Projekte. Insgesamt haben sich seit Anfang 2014 deutschlandweit über 2.000 Auszubildende aus ca. 700 Unternehmen zu Energie-Scouts qualifiziert.

Der erste Platz ging an Maren Neugebauer, Gießereimechanikerin im 1. Lehrjahr, und Alexander König, Elektroniker für Betriebstechnik im 3. Lehrjahr, von der Eisengiesserei Baumgarte GmbH aus Bielefeld. In ihrem herausragenden Effizienzprojekt haben die beiden Energie-Scouts die Laufzeit der Rührwerke im Unternehmen von Dauerbetrieb auf eine bedarfsgerechte Taktung umgestellt. Anhand eines sorgsam konzipierten Versuchsaufbaus konnten sie nachweisen, dass sie den Stromverbrauch der Rührwerke durch eine Intervallschaltung um ca. zwei Drittel senken können, ohne dass ein Qualitätsverlust entsteht.

Hochgerechnet auf alle Rührwerke der Eisengießerei werden so 17 MWh Strom im Jahr eingespart. Dies entspricht ungefähr dem Jahresverbrauch von vier Einfamilienhäusern mit je vier Bewohnern. Die Umstellung von Geräten und Anlagen von einem permanenten Betrieb auf eine an den konkreten Produktionsprozess angepasste Laufzeit birgt für viele Branchen und Unternehmen erhebliches Einsparpotenzial.

Den zweiten Platz belegten die Energie-Scouts der Schreiner Group aus Oberschleißheim Andreas Gareis, Seda Kaleci, Marion Pollak, Daniel Waldhans und Alexandra Willis. Sie entdeckten in einer umfassenden Analyse drei Bereiche für substanzielle Einsparungen: die Wärmeisolierung von Abluftrohren, die Behebung der Druckluftleckagen und die Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs in den Kühlwasserleitungen. Allein bei der Reduktion der Durchflussgeschwindigkeit in den Kühlwasserleitungen sind Einsparungen von ca. 5 Prozent des Energie- und Wasserverbrauchs zu erwarten.

Auf den dritten Platz kamen Lisa Schäfer, Christina und Steffen Kemna von der Paul Serafini GmbH & Co aus Iserlohn. KG. Sie haben festgestellt, dass sich ein Drittel der eingesetzten Energie einsparen lässt, wenn sie das Stanzwerkzeug in der Blechverarbeitung in einem bestimmten Winkel schräg anschleifen. So verringern sie zusätzlich den Geräuschpegel an der Maschine für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Produktion.

Den Sonderpreis Mitarbeitermotivation erhielten die Energie-Scouts der Thimm Display GmbH Maximilian Bittmann und Rebecca Klasing für ihr Projekt, bei dem sie ihre Kolleginnen und Kollegen aktiv einbezogen, um Energieeinsparungen bei Beleuchtung, Standby-Verbräuchen und papierlosen Arbeitsprozessen zu erzielen.

Die Auswahl der Sieger-Projekte oblag einer Jury aus Vertretern des Bundesumweltministeriums, des Bundeswirtschaftsministeriums, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und der ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, die das Konzept der Energie-Scouts 2010 erfunden und mit Hilfe ihrer Auszubildenden seitdem ca. 1 Mio. Euro an Energiekosten eingespart hat. Es war das zweite Mal, dass die Mittelstandsinitiative die besten Energie-Scouts des Jahres geehrt hat.

Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz wird getragen von den vier Partnern Bundesumweltministerium, Bundeswirtschaftsministerium, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. und Zentralverband des Deutschen Handwerks. Finanziert aus der Nationalen Klimaschutz-Initiative des BMUB und dem Energieeffizienzfonds des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiiert sie bundesweit Projekte und Veranstaltungen, um kleine und mittlere Betriebe in Industrie, Gewerbe und Handwerk für die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz zu sensibilisieren, und um neue Impulse und Ideen zur Beförderung der betrieblichen Energieeffizienz zu verbreiten.

Weitere Informationen im Internet unter: http://www.mittelstand-energiewende.de/

Pressekontakt:
Janine Hansen
Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz
DIHK Service GmbH | Breite Str. 29 | 10178 Berlin
Tel. 030 | 20308 2240
hansen.janinedihkde

PERPETUUM 2016 Energieeffizienzpreis: Energie-Scout Team von der Paul Hettich GmbH & Co. KG aus Kirchlengern erhält Nachwuchspreis

Am 24. Februar 2016 wurde in Berlin der PERPETUUM 2016 Energieeffizienzpreis für herausragende Energieeffizienzinnovationen von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF) verliehen. Der Jurypreis ging an Grundfos GmbH mit dem Grundfos System ALPHA3 für den hydraulischen Abgleich. Mit dem Publikumspreis wurde die Deutsche Lichtmiete GmbH mit dem Projekt „Langfristige Vermietung von energieeffizienten LED-Lichtanlagen an Industrieunternehmen, Gewerbe und Kommunen“ geehrt. Daneben verlieh die DENEFF erstmalig einen Sonderpreis für Nachwuchsprojekte. Der PERPETUUM 2016 Energieeffizienz Nachwuchspreis ging an ein Energiesparprojekt zweier Auszubildender des Möbelbeschlag-Spezialisten Paul Hettich GmbH und Co. KG aus Kirchlengern.

Die beiden Auszubildenden Marcel Pavel und Henrik Klußmann (Paul Hettich GmbH & Co.KG)
optimierten eine Pulverlackiermaschine. Die beiden Azubis aus dem dritten Lehrjahr entwickelten selbständig eine bedarfsgerechte Steuerung für eine Pulverlackieranlage. Ihr Arbeitgeber spart nun jährlich 192.000 kWh Strom und damit fast 50.000 Euro Kosten im Jahr ein. Die Maßnahme rechnete sich bereits nach einem Monat und eignet sich auch für andere Standorte des Unternehmens.

Weitere Informationen finden Sie HIER.

Quelle: Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF)

Energie-Scouts OWL 2016: 168 Auszubildende werden zu Botschaftern für Energie- und Ressourceneffizienz

Erhielten von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (3. v. l.) die Auszeichnung als "Ort des Fortschritts NRW 2015": Die Initiatoren des Projekts "Energie-Scouts OWL" Volker Steinbach (Vizepräsident der IHK Lippe zu Detmold), Arne Potthoff (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld) und Frank Meyer zur Heide (Wirtschaftsjunioren Lippe e.V.).

Wirtschaftsminister Garrelt Duin zeichnet das Projekt „Energie-Scouts OWL“ vor über 200 Teilnehmern beim diesjährigen Projektauftakt als „Ort des Fortschritts NRW“ aus.

2016 gehen über 168 Auszubildende aus 40 Unternehmen auf die Suche nach Einsparpotenzialen beim betrieblichen Energie- und Ressourcenverbrauch und setzen ihre Projektideen um.

In den beiden Vorjahren haben die „Energie-Scouts OWL“ jährliche Einsparpotenziale von über 2 Millionen Kilowattstunden Strom bzw. einer halben Million Euro aufgedeckt.

Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) Ostwestfalen zu Bielefeld und Lippe zu Detmold haben gemeinsam mit den drei Wirtschaftsjunioren-Organisationen in Ostwestfalen-Lippe am 17. Februar 2016 die dritte Runde des erfolgreichen Projekts „Energie-Scouts OWL“ gestartet. Kooperationspartner sind die EnergieAgentur.NRW, die Effizienz-Agentur NRW und das Netzwerk Energie-Impuls OWL. Unterstützt wird das Projekt zudem von den Sparkassen Paderborn-Detmold und Bielefeld.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung.

Die Präsentationen der Auftaktveranstaltung finden Sie in der rechten Menüleiste.

Energie-Scouts OWL-Teams ausgezeichnet: Auszubildende beweisen viel Kreativität beim Energiesparen

Die Preisträger 2015 mit Wettbewerbsjury

„Die Energie-Scouts aus Ostwestfalen Lippe haben für ihre Unternehmen tolle Energieeffizienzmaßnahmen entwickelt.“ Ernst-Michael Hasse, Präsident der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold war bei der heutigen Preisverleihung von den Projektergebnissen des Wettbewerbs „Energie-Scouts OWL“ begeistert. Die 27 Auszubildenden-Teams präsentierten ihre Projekte in einer Ausstellung in der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold „Die Auszubildenden haben mit viel Kreativität und Engagement teilweise große Energieeinsparpotenziale aufgedeckt“, freute sich Hasse. Drei Teams wurden schließlich für ihre besonders vorbildlichen Projekte ausgezeichnet, ein weiteres Team erhielt einen Sonderpreis für ein Projekt zur Mitarbeitermotivation.

Das Projekt „Energie-Scouts OWL 2015“ ist von den beiden Industrie- und Handelskammern (IHKs) und den drei Wirtschaftsjuniorenorganisationen in Ostwestfalen-Lippe zum zweiten Mal durchgeführt worden. Anfang Februar haben die Organisatoren in einer Auftaktveranstaltung 134 Auszubildende aus 42 Unternehmen über die grundsätzlichen Potenziale in Unternehmen sowie über Projektmanagement und Amortisationsrechnung informiert. Im März wurden die Kenntnisse in Workshops vertieft. Bis Ende August konnten die Auszubildenden dann ihre Projekte umsetzen. 27 Teams haben sich schließlich am Wettbewerb beteiligt und Plakate für eine Ausstellung beigesteuert.

„Die Ergebnisse sind in der Summe noch besser als im Vorjahr!“, freut sich Matthias Carl, stellvertretender Geschäftsführer der IHK Lippe. „Wenn die Unternehmen alle Vorschläge umsetzen, werden sie pro Jahr allein etwa 1,3 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom bzw. 250.000 Euro sparen.“ Das entspreche dem jährlichen Verbrauch von etwa 430 Durchschnittshaushalten. Im Schnitt rechneten sich die vorgeschlagenen Investitionen innerhalb von zwei Jahren.

„Von der Teilnahme am Projekt profitieren Auszubildende und Ausbildungsbetriebe gleichermaßen“, ist Arne Potthoff, für Energie zuständiger Referatsleiter der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, überzeugt. „Die Auszubildenden machen sich fit im Umgang mit den begrenzten Ressourcen, arbeiten oft erstmals berufsübergreifend in einem Projekt zusammen und entdecken teilweise erstaunliche Einsparpotenziale und. Hinzu kommt, dass Sie durch ihr Engagement auch viele Kolleginnen und Kollegen motivieren.“

Aus den 27 Projekten hat die Wettbewerbs-Jury vier besonders preiswürdige Projekte ausgewählt.

Den ersten Preis erhielten Maren Neugebauer und Alexander König von der Eisengießerei Baumgarte GmbH aus Bielefeld. Sie haben den Stromverbrauch von 18 andauernd laufenden Rührwerken untersucht und eine Intervallsteuerung eingebaut. Das Siegerprojekt zeige, so die Jury, dass es bei der Prämierung nicht unbedingt auf die Höhe der Einsparung ankomme. Die sei mit jährlich 1.700 Euro vergleichsweise gering. Die beiden Auszubildenden hätten aber durch ihr strukturiertes Vorgehen, die umfassende Untersuchung, das Messkonzept und die technische Realisierung auf ganzer Linie überzeugt.

Der zweite Preis ging an Henrik Klußmann und Marcel Pavel von der Hettich GmbH & Co. KG in Kirchlengern. In der Pulverlackieranlage war ihnen aufgefallen, dass die Entstaubungsventilatoren trotz Produktionslücken kontinuierlich laufen. Die beiden Auszubildenden haben eine umfangreiche Datenanalyse durchgeführt und eine bedarfsorientierte Steuerung entwickelt. Sie erwarten nach dem Einbau eine Einsparung von knapp 200.000 kWh pro Jahr. Die Jury war von der genauen Prozessanalyse und der technischen Lösung beeindruckt.

Den ganzen Bereich der Automatendreherei der Harting KGaA in Espelkamp hatten sich Larissa Meier, Dominik Meyer und Hans-Georg Penning vorgenommen. Mit Ihrem Konzept zur Druckluft- und Beleuchtungsoptimierung haben sie entscheidende Energiefresser angepackt und sparen so jährlich 150.000 kWh Strom bzw. 21.000 Euro. Weil die drei Auszubildenden die Mitarbeiter konsequent eingebunden und das Thema Druckluft sehr strukturiert angepackt haben, hat die Jury sie mit dem dritten Preis ausgezeichnet.

Einen Sonderpreis für gelungene Mitarbeitermotivation vergab die Jury an das Team der Meyer Jumbo Logistics GmbH & Co. KG. Steffen Gerecht und David Janzen haben ein Anreizsystem für die LKW-Fahrer entwickelt, das zum vorausschauenden und Sprit sparenden Fahren animiert. Ergebnis: 5 Prozent geringerer Dieselverbrauch und 44.000 Euro weniger Tankkosten.

Alle anderen Teams erhielten für Ihr Engagement eine Teilnahmeurkunde. Frank Meyer zur Heide von den Wirtschaftsjunioren Lippe resümierte: „Egal wie groß die Energie- oder Ressourceneinsparung am Ende ist, alle Auszubildenden sammeln durch das Energie-Scouts-Projekt neue wichtige Erfahrungen. Sie haben gelernt, dass es sich lohnt genau hinzuschauen.“

Am 17. Februar 2016 starten die Organisatoren die nächste Runde – im Beisein von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. 

Das Projekt Energie-Scouts OWL wird von den Sparkassen Bielefeld und Paderborn-Detmold finanziell unterstützt. Kooperationspartner sind die EnergieAgentur.NRW, die Effizienz-Agentur NRW und das Netzwerk Energie Impuls OWL e.V.

Quelle: IHK Lippe zu Detmold

Deutschlands beste Energie-Scouts - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und DIHK-Präsident Eric Schweitzer ehren Auszubildende für ihre pfiffigen Projekte

Ausgezeichnete Energie-Scouts mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und DIHK-Präsident Eric Schweitzer am 8. Juli 2015 © DIHK/Schicke

Erstmals sind heute die besten Energie-Scouts des Jahres in Berlin ausgezeichnet worden. Energie-Scouts sind Auszubildende, die sich bei den Industrie- und Handelskammern zum Thema Energieeffizienz qualifizieren und mit diesem Know-how eigene Energieeffizienzprojekte in ihren Ausbildungsbetrieben umsetzen. Geehrt wurden 14 Auszubildende für ihre herausragenden Energiesparprojekte. Insgesamt haben sich seit Anfang 2014 deutschlandweit über 1.000

Auszubildende zu Energie-Scouts qualifiziert.

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks: „Die Gewinner unseres Wettbewerbes zeichnen sich durch ihre herausragende Leistung für betriebliche Energieeffizienz und Klimaschutz aus und sind im besonderen Maße vorbildlich. Sie haben es geschafft, ihre Betriebe umfassend energetisch zu durchleuchten und ihre Betriebsleitung von der Finanzierung von Effizienzmaßnahmen zu überzeugen. Ihr Einsatz hat sich mehrfach gelohnt: die erzielten Einsparungen sind beachtlich und die Investitionen sind so clever eingesetzt, dass sie sich in kürzester Zeit amortisiert haben. Solche Auszubildenden wünscht sich jeder Unternehmer und jede Unternehmerin!“

DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer: „Energiekosten zu sparen, wird für unsere Unternehmen immer wichtiger. Deshalb freue ich mich sehr über die Erfolge der Energie-Scouts. Betriebe mit so engagiertem Nachwuchs sind gut gerüstet für die Zukunft. Zugleich sind diese außergewöhnlichen Leistungen der jungen Menschen auch Resultat unserer dualen Ausbildung, für die noch mehr geworben werden muss. Sie ist ein entscheidender Faktor für die Stärke, Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.“

Den 1. Platz belegen Manuel Merz und Marcel Ostermann, beide Elektroniker im 3. Lehrjahr der Michael Weinig AG aus Tauberbischofsheim (Baden-Württemberg). Die Energie-Scouts haben ihren Ausbildungsbetrieb umfassend energetisch durchleuchtet, Mitarbeiter zum Thema Energieverschwendung geschult, Bewegungsmelder installiert, hohe Wärmeverluste an einem Heizbecken aufgedeckt und Heizungspumpen ausgetauscht. Mit dem Austausch einer einzigen Heizungspumpe konnten sie bei einer Amortisationszeit von 1,7 Jahren 1.100 Euro Ersparnis erzielen, in der Folge werden sukzessive alle 140 Heizungspumpen optimiert.

Auf den 2. Platz kamen die Energie-Scouts der Firma Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG aus Neuwied (Rheinland-Pfalz). Der 3. Platz geht an die Energie-Scouts der Amazonen-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG aus Hasbergen im Landkreis Osnabrück. Die Jury vergibt einen Sonderpreis Innovation an die Energie-Scouts der SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH aus Waldenburg (Baden-Württemberg).

Die Auswahl der Sieger-Projekte oblag einer Jury aus Vertretern des Bundesumweltministeriums, des Bundeswirtschaftsministeriums, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und der ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, die das Konzept der Energie-Scouts 2010 erfunden hat und mit Hilfe der Auszubildenden seitdem ca. 1 Mio. Euro an Energiekosten eingespart hat.

Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz wird getragen von den vier Partnern Bundesumweltministerium, Bundeswirtschaftsministerium, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. und Zentralverband des Deutschen Handwerks. Sie initiiert bundesweit Projekte und Veranstaltungen, um kleine und mittlere Betriebe in Industrie, Gewerbe und Handwerk für die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz zu sensibilisieren, um neue Impulse und Ideen zur Beförderung der betrieblichen Energieeffizienz zu verbreiten und um die überregionale Vernetzung voranzutreiben.

Weitere Informationen:
www.mittelstand-energiewende.de/presse/video-energie-scouts/

Quelle: Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz