Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon
Wirtschaft Großbritannien und Irland
IHK-Länderschwerpunkte
Großbritannien und Irland

NRW-Länderschwerpunkte Großbritannien und Irland

Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld hat zum 1. Januar 2021 die neuen Länder-Schwerpunkte „Großbritannien und Irland“ gemeinsam mit der IHK Nord Westfalen in Münster für alle 16 IHKs in Nordrhein-Westfalen übernommen. Damit stehen beide IHKs allen NRW-Unternehmen mit aktuellen Informationen und Veranstaltungen zur Verfügung - Pressemeldung

Breakfast-Talk online: Großbritannien - Was läuft „six months after Brexit“ wieder besser, was nicht? - 22. Juni 2021 - 10 bis 11.30 Uhr - kostenfrei

Details und Anmeldung

GROSSBRITANNIEN

47 Jahre war das Vereinigte Königreich und damit auch Großbritannien Mitglied der EU. Dann der Austritt mit noch ungewisser Zukunft. Die Industrie Großbritanniens spielt heute in der britischen Wirtschaft nur noch eine relativ geringe Rolle. Im Jahre 2019 betrug der Anteil des verarbeitenden Gewerbes am BIP unter 10 Prozent. Innerhalb des industriellen Sektors stellt die Automobilindustrie den größten Anteil, gefolgt von den Branchen Elektronik und Chemie. An Bedeutung gewonnen haben hingegen Finanzdienstleistungen.

Die wirtschaftlichen Beziehungen zu Deutschland haben sich ein wenig abgekühlt. 2018 lag Großbritannien bei den Wareneinfuhren noch auf Platz 5 der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Heute nur noch auf Platz 7. Nun war das Jahr 2020 coronabedingt und auch aufgrund der unsicheren Brexitsituation kein "normales" Wirtschaftsjahr und so heißt es abwarten, ob sicher der Trend weiter fortsetzt.

Großbritannien: Allgemeine Länderinformationen

IRLAND

Irland hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten stark entwickelt: von einem Tourismus- und Agrarland hin zu einem hoch modernen Wirtschaftsstandort. Daran haben auch die Wirtschaftskrise und der EU/IWF Rettungsschirm kaum etwas geändert. Mehr als 1.000 multinationale Unternehmen arbeiten erfolgreich im Land und die Exportbranche verzeichnet Wachstumszahlen, die den erneuten wirtschaftlichen Aufschwung Irlands tragen. Starke Cluster bestehen unter anderem in den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik, IT, Software, Agrar/Lebensmittel, Finanzdienstleistungen und Internationale Services. Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass Irland als Wirtschaftsstandort für Unternehmen attraktiv ist. Immer mehr ausländische Arbeitskräfte tragen zum immer multikulturelleren Bild bei, u. a. rund 15.000 Deutsche.

Irland sucht Geschäftspartner und Geschäftskontakte - Zulieferer gesucht

Viele irische Firmen suchen  nach neuen Zulieferern in der Europäischen Union. Sie reagieren damit auf die stark angestiegene Zoll-Bürokratie und zu lange Lieferzeiten aus Großbritannien. Damit verlierend die traditionellen Handelsbeziehungen zunehmend an Bedeutung. Irland geht neue Wege und damit eröffnen sich Chancen für deutsche Unternehmen.

Bitte sprechen Sie uns an.

Irland: Allgemeine Länderinformationen