Handwerksrecht

Die Zuordnung eines Betriebes zur IHK oder zur Handwerkskammer erfolgt nach dem Tätigkeitsbereich, den der Betrieb abdeckt. Die Tischlerei gehört eindeutig der Handwerkskammer an, der Schmuckhändler würde der IHK zugeordnet.

Mitunter bereitet die Zuordnung Schwierigkeiten, wenn der Tätigkeitsbereich z. B. mit "Holzbearbeitung" oder "Metallbearbeitung" angegeben wird; denn beide Tätigkeitsbereiche können sowohl handwerklich als auch nicht handwerklich/industriell ausgeübt werden. Seit Jahrzehnten hat die Rechtsprechung mangels eindeutiger Regelungen in der Handwerksordnung so genannte Abgrenzungskriterien entwickelt wie beispielsweise

  • die Betriebsgröße (Kleinbetriebe sind eher dem Handwerk zuzuordnen); 
  • die Art und Weise der Be-/Verarbeitung (Serienfertigung spricht grundsätzlich für Industrie, Sonderanfertigung für Handwerk); 
  • die Vorbildung der Beschäftigten (Arbeit mit ungelernten/angelernten Mitarbeitern spricht für Industrie); 
  • arbeitsteilige Fertigung (jeder Mitarbeiter ist nur für einen Teilarbeitsvorgang verantwortlich) spricht ebenfalls für industrielle Arbeitsweise.

Wichtig ist diese Abgrenzung bzw. Kammerzuordnung, weil bestimmte handwerkliche Tätigkeiten nur ausgeübt werden dürfen, wenn der Unternehmensinhaber als Handwerksmeister in der Handwerksrolle eingetragen ist, wobei auch hier Ausnahmeregelungen existieren.

Grundinformationen zum Handwerksrecht enthalten unsere Merkblätter, die Sie auf dieser Seite im Download-Bereich finden.

Handwerksordnung, Anlage A und B

Die Handwerksordnung (HwO) in ihrer aktuellen Fasung

Verzeichnis der Gewerbe, die als zulassungspflichtige Handwerke betrieben werden können (§ 1 Abs. 2):

Anlage A zur Handwerksordnung

Verzeichnis der Gewerbe, die als zulassungsfreie Handwerke oder handwerksähnliche Gewerbe betrieben werden können (§ 18 Abs. 2):
Abschnitt 1: Zulassungsfreie Handwerke und Abschnitt 2: Handwerksähnliche Gewerbe

Anlage B zur Handwerksordnung

Leitfaden zu einzelnen speziellen Abgrenzungsbereichen siehe unten

Rentenversicherungspflicht im Handwerk für selbständige Unternehmer - ein Flyer des ZDH