Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon

Sonderregelung in Zeiten von Corona

18.03.2020: Sonderregelungen für Gefahrgutfahrer und Gefahrgutbeauftragte bei Fristablauf des Schulungsnachweises

Weitere Informationen zu gefahrgutrechtlichen Sonderregelungen vom BMVI finden Sie hier.

 

 

Gefahrgutfahrer

Fahrzeugführer, die gefährliche Güter auf der Straße transportieren, müssen gemäß Kapitel 8.2 des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) im Besitz eines Gefahrgutführerscheins (ADR-Bescheinigung) sein.

Für folgende Transporte müssen Gefahrgutfahrer im Besitz einer ADR-Bescheinigung sein:

1. Stück- und Schüttguttransporte

  • wenn gefährliche Güter transportiert werden und die ADR-Vorschriften 1.1.3 über besondere Freistellungen bzw. 3.4 in begrenzten Mengen keine Anwendung finden. (Basiskurs erforderlich)
  • unabhängig von der höchstzulässigen Gesamtmasse des Fahrzeugs benötigen die Fahrzeugführer beim Transport von explosiven Stoffen der Klasse 1, neben dem Basiskurs einen Aufbaukurs für die Klasse 1.
  • unabhängig von der höchstzulässigen Gesamtmasse des Fahrzeugs benötigen die Fahrzeugführer beim Transport von radioaktiven Stoffen der Klasse 7, neben dem Basiskurs einen Aufbaukurs für die Klasse 7

2. Tanktransporte

  • wenn gefährliche Güter in fest verbundenen Tanks oder Aufsetztanks mit einem Fassungsraum von mehr als 1 m³ befördert werden, bei der Beförderung gefährlicher Güter in Batterie-Fahrzeugen mit einem Gesamtfassungsraum von mehr als 1 m³ befördert werden, oder
  • beim transportieren gefährlicher Güter in a) Tankcontainern b) ortsbeweglichen Tanks oder UN-Gascontainern mit mehreren Elementen (MEGC) mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3 m³ auf einer Beförderungseinheit, benötigen die Gefahrgutfahrer neben dem Basiskurs einen Aufbaukurs Tank.

Die ADR-Bescheinigung wird von der Industrie- und Handelskammer mit einer Gültigkeit von 5 Jahren ausgestellt und gilt in allen ADR-Vertragsstaaten, wenn der Fahrer eine Schulung bei einem von der IHK anerkannten Lehrgangsveranstalter besucht und anschließend eine von der IHK durchgeführte Prüfung bestanden hat.

ADR-Schulungsbescheinigungen aus Usbekistan

Im BGBl. II 2020 S.161 wurde bekannt gegeben, dass Usbekistan mit Wirkung vom 24. Februar 2020 dem Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) beigetreten ist.

In diesem Zusammenhang finden Sie unter "Informationen zum Gefahrgutfahrer" eine Mitteilung des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) wie  bei Kontrollen von usbekischen ADR-Schulungsbescheinigungen mit einem Gültigkeitsdatum vor dem 24.02.2025 vorzugehen ist. Das BMVI hat der Verfahrensweise des BAG zugestimmt.