Gründungszuschuss und Einstiegsgeld

Wertvolle Absicherung und zugleich Starthilfe in die selbstgemachte Karriere: Für Existenzgründer, die sich aus der Arbeitslosigkeit selbstständig machen, gelten unterschiedliche Förderungsmodelle, die von der Bundesagentur für Arbeit angeboten und reguliert werden. Grundvoraussetzung für eine derartige Förderung ist der Anspruch auf Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II.

Gründungszuschuss

Bezieht jemand das so genannte Arbeitslosengeld I, kann er einen Gründungzuschuss der Agentur für Arbeit in Anspruch nehmen. 

Folgende Punkte sind zu beachten:

Zum Zeitpunkt der Gründung muss ein Restanspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 150 Tagen bestehen.

Die Bezugszeit des Gründungszuschusses (Arbeitslosengeld + 300 €) beträgt 6 Monate. Anschließend kann eine Verlängerung (300 €) für 9 Monate beantragt werden.

Der Gründungszuschuss ist eine Ermessensleistung, d.h. die Agentur für Arbeit entscheidet anhand der Vermittlungschancen, der Qualität des Gründungskonzeptes und der Erfolgsaussichten der Gründung, ob der Gründungszuschuss gewährt wird oder nicht.

Bei der Entscheidung ist zunächst der Vorrang der Vermittlung zu berücksichtigen, soweit sofort oder in absehbarer Zeit Stellenangebote unterbreitet werden können und eine - möglichst nachhaltige- Integration innerhalb des Arbeitslosengeld-Bezugsraums realistisch ist. Die Prüfung des Vermittlungsvorrangs erfolgt individuell, d.h. bestimmte Branchen oder Fachkräfte sind nicht grundsätzlich von einer Förderung ausgeschlossen.

Der Gründungszuschuss dient zur Sicherung des Lebensunterhalts und der sozialen Sicherung; dabei ist jedoch immer die Eigenleistungsfähigkeit des Antragstellers zu berücksichtigen.

Informationen der Bundesagentur für Arbeit

Einstiegsgeld

Personen, die das Arbeitslosengeld II beziehen, kann bei Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit ein Einstiegsgeld als Zuschuss zum Arbeitslosengeld II gezahlt werden.

Voraussetzung ist, dass durch die Tätigkeit die Hilfebedürftigkeit voraussichtlich beendet werden kann. Die Prüfung des Vorhabens und die Abwägung zu anderen Eingliederungsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt erfolgt jeweils im Einzelfall durch die persönlichen Ansprechpartner des Jobcenters. Auch über Höhe und Dauer der Zahlung wird im Einzelfall entschieden.

 

 

Ansprechpartner

Jochen Sander
Jochen Sander
0521 554-225
0521 554-5225
Ulrich Grubert
Ulrich Grubert
0521 554-168
0521 554-5168
Dr. Claudia Auinger
Dr. Claudia Auinger
05251 1559-12
05251 1559-31
Susanne Wunderlich
Susanne Wunderlich
05251 1559-28
0521 554-5628
Nadine Obersundermeyer
Nadine Obersundermeyer
0571 38538-12
0571 38538-15

IHK-Service Existenzgründung

Sie planen den Sprung in die Selbstständigkeit – die IHK Ostwestfalen steht Ihnen dabei mit zahlreichen Serviceangeboten zur Seite, denn sorgfältige Vorbereitung ist die Basis für den Erfolg Ihres künftigen Unternehmens! Auch nach geglücktem Start begleiten wir Sie beim Aufbau Ihres Unternehmens. Mit unserem Flyer "IHK-Service Existenzgründung" erhalten Sie einen Überblick über unsere Dienstleistungen mit den jeweiligen Ansprechpartner.innen."

Download Flyer "IHK-Service Existenzgründung"