Aktuelle Neuigkeiten

Bunt und weltoffen

IHK unterstützt Bielefelder Demonstration gegen Fremdenfeindlichkeit

 15.01.2015  Allgemein

Die IHK unterstützt die für Montag, 19. Januar, geplante Demonstration unter dem Motto "Bielefeld ist bunt und weltoffen" vom Bielefelder Bündnis gegen rechts. "Wir verurteilen jegliche Form von Ausgrenzung und Fremdenhass", betont IHK-Präsident Wolf D. Meier-Scheuven. Die regionale Wirtschaft bezieht damit offensiv Stellung gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus und tritt einer Stimmungsmache der Ausgrenzung und Islamfeindlichkeit strikt entgegen.[mehr]

Mindestlohn

IHK: Hohe Unsicherheit bei Unternehmen bei gesetzlichem Mindestlohn

 12.01.2015  Recht

Neues Jahr, neue Regeln: Viele Unternehmen in Ostwestfalen wenden sich derzeit mit Fragen zum flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn, der seit Beginn des Jahres 2015 gilt, an die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. "Die neuen Regelungen führen in der Praxis bei vielen Unternehmen zu Unsicherheit", betont Katharina Buddenberg, IHK-Referatsleiterin Recht. [mehr]

Neujahrsgruß

Politik darf das Vertrauen der Wirtschaft nicht verspielen

 23.12.2014  Allgemein

"Die Politik muss im neuen Jahr mit den richtigen Signalen dafür sorgen, das Vertrauen der Wirtschaft nicht zu verlieren", erklärt Wolf D. Meier-Scheuven, IHK-Präsident, zum bevorstehenden Jahreswechsel und ergänzt "nur mit Reformwillen und einer klugen Förderung der Marktkräfte können wir dauerhaft erfolgreich bleiben. In einer Hoch-Zeit unseres Erfolges versäumen wir es, die Weichen für die Sicherung unserer Wettbewerbsfähigkeit wieder neu zu stellen."[mehr]

Azubis in Israel

Ostwestfälische Auszubildende absolvierten Praktika in Israel

 12.12.2014  Ausbildung, Weiterbildung

Vier Auszubildende aus dem Bezirk der IHK absolvierten im Herbst 2014 ein 14-tägiges Praktikum in Israel. Die Stärkung der sozialen und interkulturellen Kompetenzen von Auszubildenden für den beruflichen Alltag sei ein wesentliches Ziel dieser Praktika, unterstrich IHK-Geschäftsführer Swen Binner. Zwei Wochen lang arbeiteten sie in sozialen Einrichtungen in Jerusalem und Tel Aviv. [mehr]

Fachliche Qualifikationen belegen und mit einem ausländischen Ausbildungs- oder Studienabschluss in Deutschland arbeiten - das Anerkennungsgesetz macht es möglich: Seit 2012 haben alle Personen mit einer staatlich anerkannten, ausländischen Berufsqualifikation einen allgemeinen Rechtsanspruch auf Überprüfung der Gleichwertigkeit mit einem deutschen Berufsabschluss.

Um ihre ausländische Berufsqualifikation auf Gleichwertigkeit überprüfen zu lassen, müssen die Interessenten einen schriftlichen und eigenhändig unterschriebenen Antrag an die IHK FOSA schicken. Interessenten können sich dabei für eine persönliche und kostenlose Beratung an die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld wenden. Das IHK-Team berät die Antragsteller vor Ort über die Möglichkeiten der Gleichwertigkeit der ausländischen Qualifikation mit einem vergleichbaren deutschen Abschluss.

Weitere Informationen finden Sie hier: IHK FOSA - Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Sie haben eine Problemstellung in Ihrem unternehmerischen Innovationsprozess identifiziert? Sie möchten neue Ideen und Technologien nutzbringend in die Praxis überführen? Sie suchen Kooperations- und Projektpartner aus der Forschung? Dann bietet die Transfersuchmaschine der IHK Ostwestfalen den passenden Service für Sie.

Die Transfersuchmaschine liefert einen schnellen Überblick über die vielseitigen Kompetenzen der wissenschaftlichen Einrichtungen in OWL - und ist einfach zu bedienen. Geben Sie in die Suchmaske Ihre gesuchten Schlüsselwörter ein. Mit den passenden Begriffen gelangen Sie zu den Experten und finden somit den richtigen Ansprechpartner aus den Hochschulen. Außerdem können Sie nach Patenten suchen. Hier geht es zur Suche:

Transfersuchmaschine - Innovation Guide OWL

Die Suche nach dem richtigen Nachfolger stellt viele Firmeninhaber vor eine schwierige Aufgabe. Dabei ist der Erwerb eines bestehenden Unternehmens für potenzielle Existenzgründer ein reizvoller Weg in die Selbstständigkeit. Kontakte zwischen nachfolgersuchenden Unternehmern und Gründern vermittelt die nexxt-change-Unternehmensbörse.

Weitere Informationen: Unternehmensbörse nexxt-change

Im Wirtschaftsleben kann es zu vielfältigen Konflikten kommen. Eine gute Alternative zu teuren Gerichtsprozessen bieten die Verfahren der außergerichtlichen Streiterledigung oder Schiedsgerichtsbarkeit. Die IHK Ostwestfalen unterstützt ihre Mitglieder dabei durch eine Vielzahl von Funktionen und Angeboten.

Weitere Informationen: Außergerichtliche Streitbeilegung

Video: Transferpreis OWL 2014

Die Ostwestfälische Wirtschaft - kurz OWi genannt - ist das Wirtschaftsmagazin für die starke Region Ostwestfalen. Blättern Sie online durch die aktuelle Ausgabe oder laden Sie die Ostwestfälische Wirtschaft als PDF-Datei herunter.

Weitere Informationen zur OWi finden Sie hier.

Zeitarbeit und Werkverträge – Flexibilität erhalten, neue Belastungen vermeiden

Nach dem Mindestlohn drohen jetzt Regulierungsvorhaben zu Zeitarbeit und Werkverträgen die Wirtschaft noch weiter zu belasten. Mit Blick auf die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe mahnt der DIHK, notwendige und bewährte Flexibilität zu erhalten. Die geplanten Zeitarbeitsregelungen würden auch vielen Beschäftigten schaden, gibt er zu bedenken, und zur Verhinderung von Scheinwerkverträgen seien die bestehenden Gesetze ausreichend.