Vollversammlungswahl 2018

Wählen Sie Ihr Parlament der Wirtschaft – Jede Stimme zählt!

Die Vollversammlung Ihrer Industrie- und Handelskammer bildet das Parlament der Wirtschaft in Ostwestfalen. Es wird von den IHK-Mitgliedsunternehmen gewählt und besteht aus Unternehmerinnen und Unternehmern beziehungsweise aus den gesetzlichen Vertreterinnen und Vertretern der Unternehmen.

Die Vollversammlungswahl 2018 findet im Juni des Jahres statt. Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt die unternehmerische Selbstverwaltung - und damit die Interessenvertretung durch die IHK. 

Ziel unserer Arbeit ist die laufende Verbesserung der Standortbedingungen für die gewerbliche Wirtschaft in Ostwestfalen. Mit unseren Dienstleistungen setzen wir uns ein für Ihren Erfolg, für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Mitgliedsunternehmen. Und: Wir sind eine unternehmerische Solidarorganisation, die ihre vom Staat übertragenen Aufgaben, z.B. in der beruflichen Bildung, effizient und praxisnah erbringt. 

Doch dafür ist Ihr Mitwirken unerlässlich, denn nur ein starkes Parlament der Wirtschaft findet auch Gehör in und außerhalb der Wirtschaft. Deshalb machen Sie mit bei der Vollversammlungswahl 2018! Mitwählen heißt Mitgestalten. Stärken Sie die Stimme der Wirtschaft in Ostwestfalen! 

Die Vollversammlung ist demokratisch legitimiert. Sie ist das wichtigste Organ der IHK. Sie bestimmt die Richtlinien der IHK-Arbeit, entscheidet über den Wirtschaftsplan und verabschiedet die Rechtsgrundlagen der IHK. Ihre Mitglieder vertreten die Branchen und Regionen in Ostwestfalen. Sie wird auf vier Jahre nach den Bestimmungen der Wahlordnung gewählt. Die nächste Wahl findet in der Zeit vom 4. Juni bis 2. Juli 2018 für die Wahlperiode 2018-2022 statt. Jedes Unternehmen hat unabhängig von der Größe eine Stimme.

Die Wahl wird als Briefwahl stattfinden. Die Wahlunterlagen gehen allen Wahlberechtigten ohne besondere Aufforderung Anfang Juni 2018 zu.

Einzelheiten zur Wahl enthält die 1. Wahlbekanntmachung. Informieren Sie sich, wenn Sie Interesse an einer Kandidatur oder Fragen zur Vollversammlungswahl haben.

Wahlordnung

Die Wahlordnung regelt das Wahlverfahren. Sie finden darin unter anderem Informationen über Wahlgrundsätze, über die Bildung der Wahlgruppen und –bezirke, über die Sitzverteilung und über die Kandidatur.

Wahlbekanntmachungen

Wo sind Einzelheiten zur Wahl geregelt, wo werden die Kandidaten und das Wahlergebnis veröffentlicht?
Die formellen Bekanntmachungen zur Vollversammlungswahl 2018 werden vom Wahlleiter in drei Wahlbekanntmachungen auf der IHK-Homepage veröffentlicht.

  • Die 1. Wahlbekanntmachung enthält Einzelheiten zum Wahlablauf, zur Wahlberechtigung, zur Kandidatur und zu Fristen und Terminen. Ihre Veröffentlichung erfolgt im Januar 2018.
  • Die 2. Wahlbekanntmachung enthält die Liste aller Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge getrennt nach Wahlgruppen und Wahlbezirken. Sie wird voraussichtlich am 1. Juni 2018 erfolgen.
  • Die 3. Wahlbekanntmachung enthält die Liste der gewählten Vollversammlungsmitglieder in alphabetischer Reihenfolge getrennt nach Wahlgruppen und Wahlbezirken. Sie wird voraussichtlich zum 5. Juli 2018 veröffentlicht.

Kandidatur

Wer kann für die Vollversammlung kandidieren?

Wählbar sind grundsätzlich alle natürlichen Personen, die entweder selbst IHK-Zugehörige sind oder allein oder zusammen mit anderen zur gesetzlichen Vertretung einer IHK-zugehörigen juristischen Person, Handelsgesellschaft oder nicht rechtsfähigen Personenmehrheit befugt sind. Wählbar sind auch die in das Handelsregister eingetragenen Prokuristen und besonders bestellte Bevollmächtigte von IHK-Zugehörigen. Nicht wählbar ist, wer die Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen, nicht besitzt.

Wie kann ich Bewerber zur Wahl vorschlagen bzw. mich selbst für einen Sitz in der Vollversammlung bewerben?

Die Bewerbung erfolgt durch einen Wahlvorschlag. Wahlvorschläge können in der Zeit vom 26. Februar bis zum 26. März 2018 schriftlich beim Wahlleiter eingereicht werden. Ein Wahlvorschlag kann einen Bewerber (Einzelwahlvorschlag) oder mehrere Bewerber (Gruppenwahlvorschlag) enthalten.

Jeder Bewerber darf nur in einer Wahlgruppe und einem Wahlbezirk aufgestellt werden. Er muss in dieser Wahlgruppe/in diesem Wahlbezirk selbst wahlberechtigt sein. Für ein IHK-zugehöriges Unternehmen darf nur jeweils ein Bewerber vorgeschlagen werden.  

Anforderungen an die Wahlvorschläge:

  • Die Wahlvorschläge sind mit Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum, Funktion im Unternehmen, Bezeichnung des IHK-zugehörigen Unternehmens und dessen Anschrift aufzuführen. Außerdem ist eine Erklärung jedes Bewerbers beizufügen, dass er zur Annahme der Wahl bereit ist und dass ihm keine Tatsachen bekannt sind, die seine Wählbarkeit nach der Wahlordnung ausschließen. 
  • Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens 5 Wahlberechtigten der Wahlgruppe und des Wahlbezirks unterzeichnet sein. Die Unterzeichner haben ihren Namen und ihre Anschrift und für den Fall, dass sie einen IHK-Zugehörigen vertreten, dessen Bezeichnung und Anschrift anzugeben. Ein Wahlberechtigter kann nur Wahlvorschläge für Wahlgruppen und Wahlbezirke unterzeichnen, denen er selbst angehört. Jeder Wahlberechtigte kann auch mehrere Wahlvorschläge unterzeichnen.

Veröffentlichung der Wahlvorschläge:

Der Wahlleiter prüft die Wahlvorschläge nach ihrer Zulässigkeit und fasst die gültigen Wahlvorschläge je Wahlgruppe und Wahlbezirk zu einer Kandidatenliste zusammen. Er veröffentlicht die gültigen Kandidatenlisten in der 2. Wahlbekanntmachung. 

Wahlunterlagen

Wie wird gewählt?

Die Vollversammlungswahl wird als Briefwahl durchgeführt. Anfang Juni 2018 erhalten die Wahlberechtigten die Briefwahlunterlagen ohne besondere Anforderung zugesandt.

Die Wahlunterlagen bestehen aus

  • einem Anschreiben des Wahlleiters mit Hinweisen zum Ablauf der Briefwahl
  • einem Stimmzettel mit den wählbaren Kandidaten der Wahlgruppe im Wahlbezirk
  • einem Wahlumschlag für den Stimmzettel
  • einem Wahlschein (dieser muss vom Wahlberechtigten ausgefüllt und persönlich unterschrieben werden)
  • einem Rücksendeumschlag für die portofreie Rückgabe des Wahlumschlags und des Wahlscheins.

Die Wahlunterlagen müssen so rechtzeitig an den Wahlleiter zurückgegeben werden, dass diese spätestens am 2. Juli 2018, 16 Uhr, dort eingehen. Das Datum des Poststempels ist nicht entscheidend.

Ansprechpartner:

Wer erteilt Auskünfte zur Vollversammlungswahl?

Das Büro des Wahlleiters erreichen Sie unter der Anschrift:

Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Der Wahlleiter

Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Auskünfte erteilen:

Downloads

Wie funktioniert die IHK-Vollversammlungswahl?