Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon
Hilfen für Unternehmen in Schwierigkeiten

Krisenmanagement: IHK als Lotse

Sie befinden sich mit Ihrem Unternehmen in einem wirtschaftlichen Engpass. Um eine weitere Abwärtsspirale oder gar ein Scheitern abzuwenden, ist schnelles und zielgerichtetes Handeln erforderlich. Professionelle Unterstützung von außen kann helfen, einen Ausweg zu finden.

Spezielle Förderprogramme in Form von Beratungskostenzuschüssen ermöglichen es, trotz begrenzter Finanzierungsspielräume eine externe Beratung ins Unternehmen zu holen. Auf diese Weise können Schwachstellen erkannt, Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation erarbeitet und umgesetzt werden. Je frühzeitiger dies erfolgt, desto größer ist die Erfolgschance.

Gemeinsam mit Ihnen loten wir aus, welches Hilfsangebot Sie dabei unterstützen kann, die wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu überwinden.

Förderung unternehmerischen Know-hows - Unternehmen in Schwierigkeiten

Mit einem Beratungskostenzuschuss von 90% der förderfähigen Beratungskosten können Unternehmen unterstützt werden, die sich in einer wirtschaftlichen Schieflage befinden. Hierbei handelt es sich um das Förderprogramm „Förderung Unternehmerischen Know-hows - Unternehmen in Schwierigkeiten“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa).

Eine der Fördervoraussetzungen ist es, ein Sondierungsgespräch mit der IHK Ostwestfalen als Regionalpartner des Bafa zu führen. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir die wirtschaftliche Situation Ihres Unternehmens, den akuten Beratungsbedarf sowie den weiteren Ablauf und die Förderkriterien. Soweit vorhanden stellen wir Ihnen alternative oder ergänzende Hilfestellungen vor. Das Regionalpartnergespräch muss vor der Antragstellung erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet bei der  DIHK-Service GmbH.

Den Förderantrag können Sie über das Online-Portal des Bafa stellen.