Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon
Die A1-Bescheinigung
Entsendung von Mitarbeitern in Ausland

Die A1-Bescheinigung

Bei Entsendungen innerhalb der EU, des EWR und  der Schweiz muss der zuständige Sozialversicherungsträger im Inland vorab informiert und eine A1-Bescheinigung beantragt werden. Diese Informationspflicht galt zwar auch schon in der Vergangenheit, wurde aber gerade bei kurzen Dienstreisen in der Regel vernachlässigt und wird immer öfter schlicht vergessen. Doch durch die A1-Bescheinigung wird sichergestellt, dass dienstlich ins EU-Ausland Reisende im Heimatland über eine ausreichende soziale Absicherung verfügen. Wer ohne Bescheinigung fährt, muss mit einer nicht unerheblichen Geldstrafen rechnen.

Seit dem 1. Januar 2019 müssen Arbeitgeber die A1-Bescheinigung für Arbeitnehmer elektronisch beantragen - allerdings nicht per E-Mail, sondern über spezielle Online-Meldeverfahren. Die Rückmeldung erfolgt ebenfalls elektronisch. Der Ausdruck ist die Original-A1-Bescheinigung. Für Selbstständige gilt das elektronische Verfahren noch nicht . An einer elektronischen Lösung wird gearbeitet.

Die Beantragung im maschinellen Verfahren ist nur für Länder in der EU/EWR und der Schweiz möglich. Sofern Entsendungen in Abkommensstaaten wie in der Türkei, USA oder China geplant sind, verwenden Sie bitte weiterhin die Anträge für die speziellen Länder beziehungsweise für vertragslose Staaten den Antrag auf Ausstellung einer Ausstrahlungsvereinbarung - zu den Anträgen

Eine Entsendung liegt nicht nur bei längerem Aufenthalt im Ausland vor. Jedes Meeting oder auch jeder Workshop in den genannten Ländern erfordert eine A1-Bescheinigung.

Derzeit wird von verstärkten Prüfungen an Flughäfen und in Hotels berichtet. Liegt die A1 nicht vor, drohen empfindliche Verwarnungsgelder.

Das Verfahren

Für den Antrag auf Ausstellung einer A1-Bescheinigung gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Arbeitgeber übermitteln den ausgefüllten Fragenbogen über das systemgeprüfte Abrechnungsprogramm des Unternehmens (fragen Sie die Lohnbuchhaltung, die Personalabteilung oder den Steuerberater)

oder

Der Sozialversicherungsträger prüft, ob die A1-Bescheinigung ausgestellt werden kann und stellt sie ebenfalls online zu. Der Arbeitgeber druckt die Bescheinigung aus und händigt sie dem Mitarbeiter aus. Dieser Ausdruck ist die Originalbescheinigung. Ab 2021 entfällt das Ausdrucken. Der Arbeitgeber kann die Bescheinigung dann den Arbeitnehmer elektronisch übermitteln.

Selbstständige verwenden weiterhin das A1-Antragsformular.

Zuständig für die Ausstellung der Entsendebescheinigung ist die Krankenkasse, bei der der Arbeitnehmer versichert ist.

Was ist sv-net? - Ein Video der Techniker Krankenkasse