Lückenschluss der Autobahn 30

Der  Lückenschluss der A 30, die Nordumgehung von Bad Oeynhausen und Anschluss der A 30 an die A 2, sind Teil der europäischen Ost-West-Achse und zählen neben der  A 33 zu den zwei wichtigsten Verkehrsvorhaben in Ostwestfalen. Mehr als 40 Jahre ist die Planung alt. Bis 1984 hatte der Rat der Stadt Bad Oeynhausen die Nordumgehung bauen wollen, war dann zu Gunsten der Prüfung einer Trog- oder Tunnellösung davon abgerückt und schließlich 1993 wieder zu einer Nordumgehung zurückgekehrt.

Von 2001 bis 2007 dauerte das Planfeststellungsverfahren. 2008 hielt der Planfeststellungsbeschluss dem Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig stand. Seit dem 1. feierlichen Spatenstich am 22. Oktober 2008 wird in Bad Oeynhausen offiziell gebaut. Aktuelle Informationen zum Bauforschritt entnehmen Sie bitte dem aktuellen A 30-Projektbericht des Landesbetriebes Straßenbau NRW oder besuchen Sie die Internetseite des Landesbetriebes Straßenbau NRW.

Ansprechpartner

Aktuelle Veranstaltungen