IHK-Positionen zur Standortpolitik

Die Vollversammlung und Ausschüsse der Industrie- und Handelskammer äußern sich zu aktuellen Themen in Form von Positionspapieren. In diesen formuliert die IHK Ostwestfalen ihre Empfehlungen für die Wirtschaftspolitik und bekennt sich zu einem klaren marktwirtschaftlichen Kurs. Die Positionspapiere sind ein wesentliches Instrument zur Durchsetzung unserer Ziele: für leistungsfähige Standortbedingungen, für funktionierenden Wettbewerb und für mehr Eigenverantwortung. Die aktuellen IHK-Positionen haben wir für Sie aufbereitet.

Mit den Verkehrspolitischen Positionen in NRW muss mobil bleiben skizziert IHK NRW wesentliche Herausforderungen im Bereich der Verkehrssysteme und der Verkehrsinfrastruktur und leitet daraus Forderungen für Politik und Verwaltung ab. Mehr...

Jeder wünscht sich pulsierende und lebendige Innenstädte. Wobei eine gesunde Stadtentwicklung nur im Einklang mit einer gesunden Handelslandschaft stattfinden kann. In den Thesen und Forderungen des Positionspapieres für den Handel steht die Stärkung der zentralen Versorgungsbereiche und die Vorhaltung der Gewerbeflächen für Produktion und Logistik im Vordergrund. Mehr...

Anschluss halten im Schienenverkehr gehört zu den schwierigen Aufgaben der Regionalentwicklung. Dem gewaltigen Ausbaubedarf des Verkehrsträgers Schiene steht eine stark unterfinanzierte Bedarfsplanung für Bundesschienenwege entgegen. Mehr...

Ostwestfalen ist eine der stärksten Industrieregionen Deutschlands. Auch zukünftig benötigt die Region geeignete Flächen, auf denen sich Unternehmen ansiedeln und entwickeln können. Gerade an Ostwestfalens Autobahnen gibt es zu wenig Angebote. Mehr...

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld hat sich in ihren Gremien intensiv mit der Zukunft des Verkehrs und den verbundenen Herausforderungen befasst. Ergebnis dieser Diskussion ist das Positionspapier "Wirtschaft braucht Mobilität!". Mehr...