Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld


Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Tel.: 0521 554-0
Fax.: 0521 554-444
E-Mail: info@ostwestfalen.ihk.de

Öffnungszeiten
Mo. - Do..: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Paderborn + Höxter


Stedener Feld 14
33104 Paderborn

Tel.: 05251 1559-0
Fax.: 05251 1559-31

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

Zweigstelle Minden


Simeonsplatz
32427 Minden

Tel.: 0571 38538-0
Fax.: 0571 38538-15

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr | Fr.: 08 - 15 Uhr

  • Newsletter Icon
  • Telefon Icon

IHK Ostwestfalen und moBiel testen neues Angebot: JobTicket auch für kleine Firmen

Ab November 2019 bieten Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld und moBiel speziell für kleinere Unternehmen mit bis zu 30 Beschäftigten das günstige IHK-JobTicket an. Eine erste Testphase soll bis Ende 2020 dauern. Bei positiver Resonanz ist ein dauerhaftes Angebot geplant.

Zwei wichtige Parameter muss man voneinander trennen: Beantragen können das Ticket Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kleinen Betrieben in Bielefeld oder den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford und Gütersloh. Fahren kann man mit dem Ticket dann aber je nach gebuchter Ticketvariante im ganzen Tarifraum „TeutoOWL“.  Dazu gehören die genannten Kreise samt Bielefeld und der Kreis Lippe, außerdem einige Anschlussgebiete außerhalb der Grenzen des Tarifraumes, z. B. bis nach Osnabrück. Mit dem „Fahr-Weiter-Ticket“ für 6 Euro kann man über das eigene Abo hinaus das ganze Gebiet des Westfalen-Tarifs nutzen.

Bisher gab es Tickets für Privatpersonen oder das rabattierte Firmenticket oder Großkundenabo. Hierzu musste ein Unternehmen aber mindestens 20 oder sogar 50 Nutzer zusammenbringen. Mit dem neuen IHK-Jobticket können die zahlreichen kleinen und mittleren Mitgliedsunternehmen ihren Beschäftigten ebenfalls ein rabattiertes Ticket anbieten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass auf Arbeitgeberseite kein nennenswerter Mehraufwand erwächst, denn gerade kleine Unternehmen haben oft gar nicht die Verwaltungskapazitäten, um auch noch die Bestellung, Verteilung und Abrechnung von ÖPNV-Tickets für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bewältigen.

Wer in einem IHK-Mitgliedsbetrieb in Bielefeld oder den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford oder Gütersloh arbeitet, der maximal 30 Beschäftigte hat, und ein Jobticket nutzen möchte, muss lediglich ein bei moBiel erhältliches Bestellformular ausfüllen und mit Stempel und Unterschrift des Arbeitgebers versehen lassen. Die Tickets kommen dann per Post nach Hause und können per Bankeinzug bezahlt werden. Wer schon ein reguläres moBiel-Abo besitzt, kann dies kurzfristig in ein IHK-Jobticket umwandeln.

Das neue Jobticket, das erstmals im November genutzt werden kann, gibt es in verschiedenen Varianten. IHK und moBiel wollen so möglichst viele Mobilitätsbedürfnisse abdecken.

Downloads