Ostwestfalen - Starke Wirtschaft in einer starken Region

"Ostwestfalen - ganz oben in Nordrhein-Westfalen"

In Ostwestfalen befindet sich der "Nordpunkt", also der oberste Zipfel von NRW: Die Ortschaft Preußisch Ströhen, die zur Stadt Rahden im Mühlenkreis Minden-Lübbecke gehört, ist die nördlichste Gemeinde Nordrhein-Westfalens.

Aber nicht nur geografisch ist Ostwestfalen vorn, auch wirtschaftlich zählt die Region zur Spitzenklasse. Schließlich gehört die Region gemessen an den Gewerbeerträgen zu den Top Ten der 80 IHK-Bezirke in Deutschland. Zwei Faktoren tragen besonders zur wirtschaftlichen Prosperität in der Region bei: Zum einen bilden eine Vielzahl an Familienunternehmen das Herzstück der ostwestfälischen Wirtschaft, zum anderen punktet Ostwestfalen mit einer Branchenvielfalt, die auf technologische Veränderungen stets flexibel und innovativ reagiert hat.

Ein hervorragender Beleg dafür ist, dass Ostwestfalen mit "it's OWL - Intelligente Technische Systeme OstwestfalenLippe" den Zuschlag beim Spitzenclusterwettbewerb der Bundesregierung 2012 erhalten hat. Ostwestfalen-Lippe zählt damit zur Königsklasse der Technologieregionen in Deutschland. Die überregionale Strahlkraft OWLs wird durch diese Auslobung deutlich erhöht. Das Engagement bei 'it's owl' ist ein Paradebeispiel dafür, wie Unternehmen und Hochschulen projektbezogen erfolgreich zusammenarbeiten.

Neben dem Maschinenbau sind die Möbelindustrie, das Ernährungsgewerbe, die Elektroindustrie sowie die Metallindustrie die Schwergewichte der ostwestfälischen Wirtschaft. Heute zählt die Region mit rund 300 Unternehmen des Maschinenbaus und wettbewerbsstarken Zulieferunternehmen zu den führenden Kompetenz-Clustern in Europa. Ostwestfalen ist daneben auch eine Möbel- und vor allem eine Küchenmöbelhochburg. Der ostwestfälische Anteil beträgt bei Möbeln insgesamt 63 Prozent am Gesamtumsatz in NRW und bei Küchenmöbeln sogar 93 Prozent.

Grundsätzlich beheimatet Ostwestfalen viele innovative und weltweit tätige Großunternehmen sowie zahlreiche "Hidden Champions", die den wirtschaftlichen Charakter der Region prägen: kleine und mittlere Unternehmen, hochinnovativ und äußerst erfolgreich, die in ihren Nischen häufig Weltmarktführer sind.

Eine Spitzenposition hat die Region dabei insbesondere bei der industriellen Ausprägung inne. Der Anteil der Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten oder der Bruttowertschöpfung im "sekundären Sektor" liegt in Ostwestfalen weit über dem Durchschnitt: Hier arbeiten knapp 36 Prozent aller Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Industrie, in Nordrhein-Westfalen sind dies 29 Prozent und in Deutschland 30 Prozent.

Darüber hinaus zählt Ostwestfalen auch bei der mittelständischen Ausrichtung zur Spitzenklasse. So erwirtschaften die kleinen und mittelständischen Industriebetriebe - nach der EU-Definition mit weniger als 250 Beschäftigten - im letzten Jahr 47,8 Prozent des Gesamtumsatzes aller Betriebe. Im ganzen Regierungsbezirk Detmold betrug ihr Umsatzanteil 47,6 Prozent und ist damit der höchste unter den Regierungsbezirken in NRW.

Neben der Industrie spielen auch der Handel und der Dienstleistungssektor der Region in der Spitzenklasse mit. Insbesondere die Dienstleistungsbranchen gelten mit rund 300.000 Beschäftigten als Wachstumssektor schlechthin. Wenn es gelingt, die wirtschaftlichen Potenziale, die in Ostwestfalen vorherrschen, auch weiterhin innovativ zu nutzen, bleibt die Region auch zukünftig wirtschaftlich Spitze.

Ein weiterer Pluspunkt Ostwestfalens ist die zentrale Lage unmittelbar an den Verkehrsachsen zwischen Süd- und Nordeuropa, West- und Osteuropa – was angesichts der EU-Osterweiterung immer wichtiger wird. Damit einher geht die Nähe zu einer interessanten Zuliefer- und Kundenstruktur.

Darüber hinaus fasziniert Ostwestfalen durch das vielfältige kulturelle Angebot und den landschaftlichen Reiz der Region. Insbesondere der Waldreichtum und die attraktiven Höhenzüge des Teutoburger Waldes, die Attraktivität ihrer Kreise, Städte und Gemeinden und nicht zuletzt die Mentalität der fleißigen, oft zu unrecht als stur kritisierten Menschen machen Ostwestfalen zu einer der liebens- und lebenswertesten Regionen unseres Landes.

Ausführliche Statistische Informationen zur Wirtschaftsregion Ostwestfalen haben wir detailliert für Sie aufbereitet.

Weiteres Wissenswertes über die Region wie beispielsweise Regionalmarketing, Regionalentwicklung, Kulturförderung und Tourismus, erfahren Sie auf den Seiten der OWL GmbH.

Der Spitzencluster-Wettbewerb ist das Flaggschiff der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Mit dem Wettbewerb unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die leistungsfähigsten Cluster aus Wirtschaft und Wissenschaft. Der Spitzenclusters "it's OWL" stößt auf großes Interesse in der Fachwelt und in der Gesellschaft. Auf den Seiten von "it's OWL" haben die Verantwortlichen eine Auswahl an Interviews, Fachbeiträgen und spannenden Berichten für Sie aufbereitet.

Kurzporträt der Region Ostwestfalen

Externe Links

Das Technologienetzwerk: Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe

OstWestfalenLippe hat viele starke Seiten. Sie bekannt zu machen, ist die Aufgabe der OstwestfalenLippe GmbH.