Sicherheit im Ausland

Das Zoll- und Außenwirtschaftsrecht regelt den Wirtschaftsverkehr eines Gebietes mit fremden Staaten unter besonderer Berücksichtigung der eigenen sicherheits-, außen-, wirtschafts- und handelspolitischen Belange. Dabei unterliegt er einigen Beschränkungen, die rechtlich geregelt sind, und deren Einhaltung die Zollverwaltung überwacht.  

In den Vordergrund treten dabei vor allem Rechtsfragen im Bereich der Einfuhr und Ausfuhr von Waren, Informationen zu Zöllen und Außenzolltarifen. Letztere stellen Einfuhr- und Ausfuhrabgaben dar und dienen in erster Linie dem Schutz der heimischen Wirtschaft.

Unter Reisesicherheit fasst man die Vorsorgemaßnahmen zusammen, die einen sicheren Verlauf einer Reise gewährleisten. Dabei handelt es sich um Vermeidung, Reaktion und Bewältigung von Gefahrensituationen, aber auch die Frage, wie sicher das eigene unternehmerische Know-how in Hotels, am Flughafen, bei Telefonaten und im E-Mail-Verkehr ist und wie man sich bei Vertragsverhandlungen vor Angreifern schützt.