IHK stellt Ausbildungsatlas 2019 im Max-Planck-Gymnasium Bielefeld vor

Symbolische Übergabe der ersten Exemplare des IHK-Ausbildungsatlanten 2019 an das Max-Planck-Gymnasium Bielefeld (MPG): Oliver Rouvray, Studien- und Berufswahlkoordinator des MPG, MPG-Schulleiterin Andrea Kleist, IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff sowie IHK-Geschäftsführer Swen Binner (stehend v. l.) mit den angehenden MPG-Abiturienten Erik Gajowski, Jonas Simon Lahr, Sema Demir, Wiebke Meyer, Lea Malin Mößinger, Alina Kuka und Neele Winkler (kniend v. l.). Foto: IHK
 06.09.2018  Ausbildung, Weiterbildung

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) stellte am 06.09.2018 ihren neuen Ausbildungsatlas 2019 vor. IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff und IHK-Geschäftsführer Swen Binner übergaben die ersten Exemplare symbolisch an die Schulleiterin Andrea Kleist sowie Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums Bielefeld.

"Wir freuen uns, dass unser langjähriger Kooperationspartner, die IHK Ostwestfalen, das wichtige Instrument zur Berufswahl von Jugendlichen, den Ausbildungsatlas, bei uns am Max-Planck-Gymnasium präsentiert", erläuterte Kleist bei der Übergabe der IHK-Ausbildungsatlanten. "Das Max-Planck-Gymnasium trägt seit dem Jahre 2000 ununterbrochen das Siegel einer Berufswahl- und ausbildungsfreundlichen Schule und ist sich der Bedeutung der Berufswahl für junge Menschen in einer immer komplexer werdenden Lebenswelt bewusst.

Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler sowohl durch Beratungs- und Informationsangebote sowie praktische Module zur Erkundung von Betrieben und Berufsfeldern. Dabei bilden Bausteine wie der Ausbildungsatlas eine hilfreiche Verzahnung von Schülerinteressen und Ausbildungsbetrieben auf dem Weg zum Wunschberuf."

Niehoff sieht in dem Ratgeber eine wichtige Orientierungshilfe für die Jugendlichen: "Die Bedeutung von Publikationen mit Hinweisen und Tipps für die berufliche Bildung wird in Zukunft noch steigen, da wir einen stärkeren Bewerbermangel in vielen Branchen befürchten müssen. Gleichzeitig leben wir mit vielfältigen Informationen zur beruflichen Bildung. Unser Ausbildungsatlas führt durch die Vielfalt der Informationen und dient den Schülern als Hilfestellung bei der richtigen Berufswahl." Der IHK-Hauptgeschäftsführer rät den Jugendlichen generell, nicht nur auf ihrem Traumberuf zu beharren, sondern sich auch für alternative Ausbildungsberufe zu interessieren.

Die IHK Ostwestfalen gibt den Atlas gemeinsam mit der IHK Lippe zu Detmold heraus. Das Werk mit einer Auflage von 18.500 Exemplaren beinhaltet eine aktuelle Liste der ostwestfälisch-lippischen IHK-Ausbildungsbetriebe, sortiert nach Berufsbildern und Regionen. Zudem finden Bewerber Informationen zu den einzelnen IHK-Ausbildungsberufen sowie zu Begriffen aus der dualen Ausbildung. Darüber hinaus werden Informationen zur Berufswahl, zu Bewerbungsschreiben, zum Lebenslauf sowie zu Vorstellungsgesprächen gegeben.

Die 272 Seiten umfassende, kostenlose Broschüre ist an alle allgemein bildenden Schulen in Ostwestfalen versandt worden. Darüber hinaus ist der Ausbildungsatlas in den regionalen Berufsinformationszentren der Agenturen für Arbeit, in den ServiceCentern der IHKs in Bielefeld und Detmold sowie in den IHK-Zweigstellen in Paderborn und Minden erhältlich.

Die Ostwestfälische Wirtschaft - kurz OWi genannt - ist das Wirtschaftsmagazin für die starke Region Ostwestfalen. Blättern Sie hier online durch die aktuelle Ausgabe.

Weitere Informationen zur OWi finden Sie hier.

Bei der Datenauswertung spielen „lernende“ Algorithmen eine immer größere Rolle. Dank stetig wachsender Datenmengen, erhöhter Rechenleistung und flexibler IT-Architektur können aus Big Data mittels Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) Smart Data werden. So entwickelt sich KI zunehmend zur Schlüsseltechnologie. KI ist die nächste Entwicklungsstufe der Digitalisierung – sie verstärkt und beschleunigt die Vorteile: Effizienzsteigerung, Prozessbeschleunigung, Verbesserung der Kundenbeziehungen und Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten. Entsprechend findet KI auch immer häufiger Anwendung in der Wirtschaft.

Nachstehend finden Sie die vollständige Meldung: