Zentrum für Unternehmensgründung - ZUg

Die Universität Bielefeld unterstützt zur Verwertung von Ergebnissen und Entwicklungen wissenschaftlicher Arbeiten die Unternehmensgründung von gründungsinteressierten Studierenden, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen.

Von der Idee bis zur Umsetzung erhalten Gründungsinteressierte in dem im Dezernat für Forschungsförderung & Transfer angesiedelten Zentrum für Unternehmensgründung ein umfassendes Beratungs- und Qualifizierungsangebot. Beginnend mit einer eingehenden und vertraulichen Erstberatung, werden GründerInnen bis zur erfolgreichen Gründung begleitet. Ebenfalls erhalten Interessierte hier Unterstützung bei der Identifizierung und Beantragung von Fördermitteln sowie die Einbindung in ein regionales Gründungsnetzwerk. Wissenschaftlich wird das ZUg vom Lehrstuhl Innovations- und Technologiemanagement der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften betreut.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Zentrums für Unternehmensgründung.

open entrepreneur-lab Paderborn

Unter dem Titel „open entrepreneur-lab Paderborn“ führt die TechnologieParkPaderborn GmbH einen Projektverbund mit der Fachhochschule des Mittelstands, der Universität Paderborn und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH an.

Das open entrepreneur-lab Paderborn, kurz open e-lab, begleitet Gründungsinteressierte von den ersten, vorbereitenden Schritten bis zur Wachstumsphase ihres Unternehmens. Der Fokus liegt in der Planung, Unterstützung und Umsetzung von technologie- und wissensbasierten Unternehmensgründungen sowie der Förderung neuer Produkt- und Dienstleistungsinnovationen. Gerade am Anfang benötigen technologie- und wissensbasierte Unternehmensgründungen intensive Unterstützung. Dies betrifft insbesondere Gründungsvorhaben, die auf innovative Produkte oder Dienstleistungen abzielen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des open entrepreneur-lab.

Existenzgründung an der FHM Bielefeld

Die Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) wurde im Jahr 2000 vom Mittelstand für den Mittelstand gegründet. Ziel ist die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft.

In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen entwickelt und realisiert die FHM in diesem Sinne wissenschaftlich fundierte Studie- und Weiterbildungsnagebote sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Das Studium der FHM

Das Studienangebot umfasst staatliche und international anerkannte Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen

- Wirtschaft
- Medien
- Kommunikation
- Gesundheit

Das Studienkonzept der FHM beinhaltet eine hohe Berufsorientierung, individuelle Betreuung und kleine Studiengruppen.

Weitere Schwerpunkte setzt die FHM mit ihren Instituten in
- der wissenschaftlichen Weiterbildung
- der Wirtschaftsförderung
- Existenzgründung
- Unternehmensnachfolge im In- und Ausland

Existenzgründung an der FHM

Die FHM hat es sich zur Aufgabe gemacht, Existenzgründungen aus der Hochschule intensiv zu fördern. Im hochschuleigenen Institut für Unternehmensgründung und Existenzsicherung (IUG) ist die nachhaltige Sicherung von Unternehmen, Forschung, Transfer und Beratung fest verankert.

In der Lehre werden die Studierenden durch die Professoren für Unternehmensführung und Unternehmensgründung auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleitet. Seminare behandeln den Prozess der Gründung, des Aufbaus und der Führung eines Unternehmens. Dabei wird grundlegendes Wissen vom Entwickeln einer Geschäftsidee über das Erstellen eines Unternehmenskonzept bis hin zum wirtschaftlich tragfähigen Business-Plan vermittelt.

Institut für Unternehmensgründung und Existenzsicherung (IUG)

Das Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, Existenzgründer erfolgreich auf ihrem Weg zu begleiten und die Zukunft junger Unternehmen zu sichern.

Die Leistung

Studierende und Absolventen, die eine Geschäftsidee realisieren wollen, können sich während des  Gründungsprozesses von der Hochschule beraten und begleiten lassen. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung wird je nach Bedarf abgestimmt und stützt sich auf die Vermittlung von

- spezifischem Know-how
- Entwicklung persönlicher Fähigkeiten
- Akquisition von Krediten
- Abwicklungen von sonstigen Formalien

Im Rahmen eines Existenzgründerkolloquiums können die Geschäftsideen und Unternehmenskonzepte gemeinsam mit Hochschullehrern, erfolgreichen Existenzgründen aus der Praxis und anderen Studierenden kritisch diskutiert und bewertet werden.

Die Zielgruppe

Das IUG steht als In-Institut der FHM Interessierten innerhalb und außerhalb der Hochschule offen - von der Ich-AG bis zum Joint Venture .

Kontakt:

Prof. Dr. Richard Merk
Geschäftsführer der FHM
Leiter des Instituts für Unternehmensgründung und Existenzsicherung (IUG)
Fon: 0521 96655-271
Fax: 0521 96655-277
mailto: merkfhm-mittelstandde
http://www.fhm-mittelstand.de/iug.html

Nach oben

Weitere TOE-Einrichtungen und -Kontakte

Wissenschaft

Mit 14 Hochschulen sichert sich die Region Ostwestfalen eine hohe Bildungsvielfalt - angefangen mit den Universitäten Bielefeld und Paderborn, über die internationale Hochschule für Musik in Detmold bis hin zu privaten Einrichtungen wie die Fachhochschule des Mittelstandes in Bielefeld.

Wirtschaftsförderung in OWL

Gesellschaften zur Wirtschaftsförderung haben es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen in der heimischen Region in Ostwestfalen-Lippe zu unterstützen und ihnen „mit Rat und Tat zu Seite zu stehen“. Nachfolgend sind die unterstützenden Gesellschaften nach Region aufgeteilt.

Stadt Bielefeld
http://www.wege-bielefeld.de/

Kreis Paderborn
http://www.wirtschaftsfoerderungsnetzwerk-paderborn.de/wirtschaftsfoerderung_pb/

Kreis Höxter
http://www.gfwhoexter.de/

Kreis Herford
http://www.proherford.de/pages/wirtschaftsfoerderung.html

Kreis Minden/Lübbecke
http://www.milex-netz.de/sites/ansprechpartner/wirtschaft.php

Gütersloh
http://www.pro-wirtschaft-gt.de/

Technologiezentren in OWL

Technologiezentren haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen Beitrag zur Ansiedlung neuer, innovativer Unternehmen zu leisten und bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze zu helfen. In OWL wurden insgesamt fünf Technologiezentren in Bielefeld, Detmold, Espelkamp und Paderborn gegründet.

TZ Bielefeld
Technologiezentrum Bielefeld
Meisenstraße 96
33607 Bielefeld
Tel.: 0521 2997-0
Fax: 0521 2997-101
http://www.technologiezentrum-bielefeld.de/
infotechnologiezentrum-bielefeldde

CARTEC
Cartec Technologie- und Entwicklungscentrum Lippstadt GmbH
Erwitter Straße 105
59557 Lippstadt
Tel.: 02941 270-102
Fax: 02941 270-111
www.cartec.de
infocartecde

GILDE
GILDE GmbH Gwerbe- und Innovationszentrum Lippe-Detmold
Bad Meinberger Straße 1
Tel.: 05231 954-0
Fax: 05231 954-122
www.gildezentrum.de
infogildezentrumde

TPG
TechnologieParkPaderborn GmbH
Technologie 13
33100 Paderborn
Tel.: 05251 16090-10
Fax: 05251 16090-49
www.technologiepark-paderborn.de
infotechnologiepark-paderbornde

GAZ
GAZ Technik GmbH
Gründer- und Anwendungszentrum Espelkamp
Fritz-Souchon-Straße 27
32339 Espelkamp
Tel.: 05772 560-0
Fax: 05772 560-113
www.gaz-technik.de
infogaz-technikde

Nach oben

Ansprechpartner

Sie intertessieren sich für Technologien und Innovationen aus Ostwestfalen? Sie suchen Informationen, Erfahrungsaustausch und neue Geschäftskontakte? Dann sind Sie in der XING-Gruppe "Technologie und Innovationen in Oswestfalen" richtig. Die von der IHK Ostwestfalen geleitete Gruppe vernetzt Ingenieure, Techniker, Kaufleute, Geschäftsführer und andere am Thema Interessierte. Weitere Informationen:

Technologie und Innovation in Ostwestfalen

In der Region Ostwestfalen haben sich einige Netzwerke gebildet, die sowohl die Interessen ihrer Mitglieder vertreten als auch gemeinsam Projekte und Aufträge im Bereich der TechnologieOrientierten Existenzgründung bearbeiten. Eine Übersicht finden Sie im folgenden Bereich:

Netzwerke in Ostwestfalen