Krisenmanagement: Hilfe bei wirtschaftlicher Schieflage

Viele Unternehmen geraten trotz guter Marktchancen in einen wirtschaftlichen Engpass. Damit daraus keine Unternehmenspleite wird, ist schnelles und zielgerichtetes Handeln erforderlich. Durch eine externe Beratung können Schwachstellen im Unternehmen erkannt und behoben werden. Je frühzeitiger dies erfolgt, desto größer ist die Überlebenschance des Unternehmens.

Professionelle externe Beratung kann bei Unternehmen in wirtschaftlicher Schieflage durch einen Zuschuss des Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gefördert werden, um die Kosten überschaubar zu halten. Der Zuschuss beträgt 90% der förderfähigen Beratungskosten. Voraussetzung für die Beantragung des Zuschusses ist ein Sondierungsgespräch mit einem Regionalpartner. Diese Aufgabe nimmt die IHK Ostwestfalen wahr. In dem Gespräch ist die betriebliche Situation zumindest grob festzustellen, um hieraus den Beratungsbedarf abzuleiten.

Die IHK berät, ob das Förderprogramm oder eine andere IHK-Serviceleistung im Einzelfall hilfreich sein kann. Das Gespräch muss vor der Antragstellung erfolgen.

Die geförderte Beratung durch eine Unternehmensberatung hat zum Ziel, Schwachstellen zu identifizieren, Maßnahmenvorschläge zur Überwindung der wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu entwickeln und eine Fortführungsprognose abzugeben.

Informationen zum Ablauf finden Sie auf der Seite der DIHK-Service GmbH.

Das Online-Portal zur Antragstellung finden Sie hier:Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

 

 

 

Ansprechpartner

Thomas Mikulsky
Thomas Mikulsky
0521 554-239
0521 554-5239
Jochen Sander
Jochen Sander
0521 554-225
0521 554-5225
Daniel Beermann
Daniel Beermann
05251 1559-19
0521 554-5619
Dr. Claudia Auinger
Dr. Claudia Auinger
05251 1559-12
05251 1559-31