Elterninformationen „Duale Ausbildung – mehr als man denkt!“

Die Eltern und Erziehungsberechtigten spielen bei der Berufs- und Studienorientierung eine wichtige Rolle – sie prägen nicht nur ihre Kinder/Jugendlichen, sondern ermutigen sie, geben Tipps und unterstützen bei der Wahl was nach der Schulzeit angestrebt wird.

Das Projektteam der IHK bietet den Schulen in Ostwestfalen aber auch anderen Bildungspartnern Input-Vorträge zum Thema „Duale Ausbildung – mehr als man denkt!“ an.

In dem Vortrag geht es um die Herangehensweise an Berufsorientierung,  den Bewerbungsprozess, wie man geeignete Ausbildungsunternehmen findet, Tipps und Tricks bei der Bewerbung und den üblichen Test- und Vorstellungsverfahren sowie Karrieremöglichkeiten mit und nach einer dualen Ausbildung. 

Zielgruppe:
·         Eltern und Erziehungsberechtigte
·         Schulen
·         Kommunale Koordinierungsstellen

Inhalte des Inputs:
·         Gedanken zur Berufsorientierung
·         Die Rolle der Eltern in der Berufsorientierung
·         Berufsorientierung…aber wie?
·         Der Weg zum Traumberuf
·         Möglichkeiten der dualen Ausbildung
·         Karrieremöglichkeiten

Termine:
Termine werden auf Anfrage individuell festgelegt.

Veranstaltungsort:
Der Veranstaltungsort wird bei der Buchung individuell festgelegt.

Kosten:
Es entstehen keine Gebühren.

Wir freuen uns Sie über Ihre Buchung – sprechen Sie uns gerne an!

 

Ansprechpartner für die Bezirke Bielefeld, Kreis Gütersloh, Kreis Herford, Kreis Minden-Lübbecke:
Vera Birthe Bratengeier
Bodo Venker

 

Für die Kreise Paderborn und Höxter:
Monika Grundke

Lehrerseminar „Bewerbungsprozesse für die duale Ausbildung“:

Im Rahmen des Übergangssystems „Kein Abschluss ohne Anschluss“ steht u. a. auch die Beratung der Schüler im Fokus. Diese bezieht sich vor allem auf die Beratung von Schülerinnen und Schülern über Bildungsangebote, Schullaufbahnen und berufliche Bildungswege einschließlich der Berufs- und Studienorientierung.

Auch im Fachunterricht (Deutsch, Arbeitslehre, Politik, Sozialwissenschaften, etc.) geht es um Berufs- und Studienorientierung, wenn die Schülerinnen und Schüler Bewerbungen schreiben und sich auf ihr Betriebspraktikum vorbereiten. 

Das Projektteam der IHK hat zur Unterstützung der Beratung und Gestaltung des Fachunterrichts nun ein Lehrerseminar konzipiert. In dem 2 – 3 stündigen Seminar geht es um den Bewerbungsprozess, wie man geeignete Ausbildungsunternehmen findet, Tipps und Tricks bei der Bewerbung und den üblichen Test- und Vorstellungsverfahren sowie Karrieremöglichkeiten mit und nach einer dualen Ausbildung. 

Zielgruppe:
·         Lehrkräfte
·         Übergangscoaches
·         Kommunale Koordinierungsstellen
·         Weitere Interessierte aus der Schulwelt

Inhalte des Seminars:
·         Der Bewerbungsprozess
·         Unternehmen finden
·         Alles rund um eine gelungene Bewerbung
·         Testverfahren
·         Vorstellungsgespräch
·         Ausbildungsvertrag
·         Karrieremöglichkeiten

Gerne nehmen wir individuelle Inhaltswünsche auf.

Termine:
Termine werden auf Anfrage individuell festgelegt.

Veranstaltungsort:
Der Veranstaltungsort wird bei der Buchung individuell festgelegt.

Kosten:
Es entstehen keine Teilnahmegebühren.

Wir freuen uns Sie über Ihre Buchung – sprechen Sie uns gerne an!

 

Ansprechpartner für die Bezirke Bielefeld, Kreis Gütersloh, Kreis Herford, Kreis Minden-Lübbecke:
Vera Birthe Bratengeier
Bodo Venker

 

Für die Kreise Paderborn und Höxter:
Monika Grundke

Zielgruppe:
Kindertagesstätten und Grundschulen in Ostwestfalen-Lippe

Inhalte:
Kinder besitzen einen natürlichen Forscherdrang und interessieren sich für Phänomene aus Natur und Technik. Ziel von "BINGO für Kids" ist es, diese Neugierde an spannenden Themen zu wecken und zu erhalten. Das Projekt beinhaltet zwei Ansätze: KiTas und Grundschulen haben die Möglichkeit, Erlebnistage in Unternehmen oder in weiterführenden Schulen zu verbringen.

Partner:
Gemeinsam möchten OWL MASCHINENBAU e. V., pro Wirtschaft GT GmbH und die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld einen Beitrag dazu leisten, langfristig den Nachwuchs für die Maschinenbauregion Ostwestfalen-Lippe zu sichern. 

Weiterführende Informationen können Sie auch auf der BINGO-Homepage abrufen.

Nach oben

SIEGEL für berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule

Mit dem "SIEGEL – Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule" werden besondere Leistungen von Förder- und Gesamtschulen, Gymnasien sowie Haupt- und Realschulen aus den Regionen Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter und Paderborn im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung bekannt gemacht und prämiert.

Dabei werden durch die Peter-Gläsel-Stiftung die Schulen ausgezeichnet, die ihre Schülerinnen und Schüler in vorbildlicher Weise auf den Übergang in die Arbeits- und Berufswelt vorbereiten.

Um das Berufswahl-SIEGEL nachhaltig in der Region etablieren zu können, unterstützen sowohl die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld als auch die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld als kompetente Partner seit 1999 das Projekt finanziell und personell.

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an die Projektkoordinatorin bei der Peter-Gläsel-Stiftung, Kathrin Baaske: Tel. 05231 30826-14, E-Mail: Kathrin Baaske.

Nach oben

Bielefelder Förderschul-Modulprojekt - Berufsorientierende Maßnahmen für Förderschulen in Bielefeld

Seit dem Jahr 2008 besteht das Kooperationsprojekt „Berufsorientierende Maßnahmen für Förderschulen in Bielefeld“ der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, des Arbeitgeberverbands Bielefeld e. V., des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Bielefeld und des Einzelhandelsverbandes Ostwestfalen-Lippe e. V.

Interessierte Förderschulen können einzelne Module zur Berufsorientierung abrufen, die von Unternehmen angeboten werden. Die Förderschulen richten ihre Anfrage an den Arbeitskreis SchuleWirtschaft. Von dort wird das Unternehmen über die Rahmenbedingungen informiert.

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen und zum Abruf dieser finden Sie auf der Homepage des Arbeitgeberverbandes Bielefeld (SchuleWirtschaft).

Unternehmen, die daran interessiert sind, sich in diesem Projekt zu engagieren und interessierte Förderschulen, die Module abrufen möchten, können sich selbstverständlich für weitere Auskünfte an uns wenden.

Nach oben

In drei Jahren Weltklasse: Das deutsche System der dualen Berufsausbildung gilt weltweit als Paradebeispiel für eine starke Mischung aus Theorie und Praxis, die jungen Menschen einen erfolgreichen Karrierestart ermöglicht.

Ob als Veranstaltungstechnikerin, als Fachkraft für Industrieservice oder Servicekauffrau im Luftverkehr - auf Weltklasse aus NRW präsentieren Azubis aus Nordrhein-Westfalen ihre Geschichte und jede Menge Informationen zum Thema „Duale Ausbildung“.

Die IHK Ostwestfalen gibt für die Berufliche Bildung einen Newsletter heraus, der zu Beginn eines Quartals erscheint. Wenn Sie diesen automatisch per Mail erhalten möchten, können Sie sich hier registrieren.